Bond bei Cross Cult: MOONRAKER und LEBEN UND STERBEN LASSEN

Man mag es eigentlich kaum glauben, aber ein­er der bekan­ntesten Kri­mi-Helden der Welt war lange Zeit nicht als Buch erhältlich. Seine Aben­teuer sind – nach HARRY POTTER – die erfol­gre­ich­ste Lit­er­aturver­fil­mung der Kino­geschichte, die lit­er­arische Vor­lage blieb allerd­ings in den Ver­lagskellern und war nur anti­quar­isch zu bekom­men. Aber das Warten hat ein Ende: zum 50sten Geburt­stag der James Bond-Filme bringt Cross Cult alle 14 Romane von Ian Flem­ing wieder auf den Markt, in neuer Über­set­zung – und endlich ungekürzt.

Dank ein­er fre­undlichen Spende von Phan­taNews kon­nte ich MOONRAKER und LEBEN UND STERBEN LASSEN erneut lesen und den echt­en James Bond geniessen.

Wer nun glaubt: Ach die Sto­ry kenne ich doch schon, dem sei gesagt, dass die Filme nur sehr am Rand mit den Büch­ern zu tun haben. Dies ist beson­ders gut an MOONRAKER zu erk­lären. Während im Film Roger Moore mit dem damals hochmod­er­nen Space Shut­tle die Welt ret­tet, wurde der Roman zu ein­er Zeit geschrieben, als an eine Mond­lan­dung noch gar nicht zu denken war (1955), geschweige denn an ein Space Shut­tle. Den­noch werde ich hier nichts zur Geschichte der Büch­er sel­ber erzählen, ich will nicht spoil­ern und die grobe Geschichte sollte hin­re­ichend bekan­nt sein. Viel span­nen­der ist der Ver­gle­ich zwis­chen alter und neuer Auflage. Was hat sich geän­dert, was ist gle­ich geblieben und vor allem: Lohnt sich die (Neu-)Anschaffung?

Über die Cov­er der dama­li­gen Zeit wollen wir am besten erst gar nicht reden. Die mod­er­nen Aus­gaben ziehen keine Bezüge zu den Fil­men, son­dern sind durchge­hend in einem ele­gan­ten, zeit­losen Retro-Design im Stil der 70er Jahre aus­ges­tat­tet, was sehr gut zur Stim­mung der Serie passt.

Bei LEBEN UND STERBEN LASSEN kon­nte ich den direk­ten Ver­gle­ich zu mein­er Ull­stein-Aus­gabe ziehen (Danke, Papa) und habe in Teilen par­al­lel gele­sen.

Da ich das englis­che Orig­i­nal nicht kenne, kann ich nichts zur Genauigkeit der Über­set­zung sagen, zumal »Fans« und Über­set­zer unter­schiedliche Ausle­gun­gen von ein­er guten Über­set­zung haben. Der Fan möchte eine möglichst wort­ge­treue Über­set­zung, der Über­set­zer eine sprach­lich gute Über­set­zung, die das Buch ein »echt­es« deutsches Buch macht. Der Klas­sik­er dieser Auseinan­der­set­zung ist die Diskus­sion um die Ein­deutschung von Eigen­na­men.
Sprach­lich ist es eine Frage des Geschmacks, welch­er Über­set­zung man den Vorzug gibt. Die alte Ver­sion von Gün­ther Eichel – einem der großen Krim­iüber­set­zer der 60er Jahre – ist solide, aber ich ziehe die mod­erne Über­set­zung von Stephanie Pan­nen und Ani­ka Klüver vor. Sie liest sich für mich »fluffiger«, spricht die Sprache unser­er Zeit ohne zu mod­ern zu wirken und passt mein­er Mei­n­ung nach bess­er zu Bond.

Der ungeschla­gene Haupt­grund für die Cross Cult Aus­gabe ist aber, dass man die Romane von Ian Flem­ing (der auch die Vor­lage für den Steam­punk-Klas­sik­er CHITTY CHITTY BANG BANG geschrieben hat) endlich ungekürzt lesen kann. Denn in der prü­den Über­set­zung der 50er und 60er Jahre ist viel vom »Men­schen« Bond ver­loren gegan­gen. Damit sind nicht deftige Sexszenen gemeint, son­dern in erster Lin­ie die Beschrei­bung sein­er Gedanken­welt, sein­er Unfähigkeit sich zu binden und von ein­er Frau zur näch­sten zu ziehen. Flem­ings Bond ist in in den Büch­ern ein noch gröber­er Rüpel, als sein filmis­ch­er Vet­ter und das allein macht die Büch­er so lesenswert. Er ist ein Men­sch, der in der Zeit des kalten Krieges seinen Job macht und kein Über­men­sch, der den Welt­frieden bringt.

Ian Flem­ings James Bond in der Buch­fas­sung ist nicht nur eine Ikone der Krim­ilit­er­atur, son­dern auch Zeit­geschichte in lit­er­arisch­er Form und hat damit einen ständi­gen Platz in den Bücher­re­galen ver­di­ent.

MOONRAKER
Ian Flem­ing
Über­set­zung: Stephanie Pan­nen und Ani­ka Klüver
Taschen­buch, Kri­mi
340 Seit­en, EUR 12,80
Sep­tem­ber 2012
ISBN-10: 3864250749
ISBN-13: 978–3864250743
eBook (Kin­dle): EUR 7,99
ASIN B007VCEI4E
Cross Cult
LEBEN UND STERBEN LASSEN
Ian Flem­ing
Über­set­zung: Stephanie Pan­nen und Ani­ka Klüver
Taschen­buch, Kri­mi
352 Seit­en, EUR 12,80
Sep­tem­ber 2012
ISBN-10: 3864250722
ISBN-13: 978–3864250729
eBook (Kin­dle): EUR 7,99
ASIN: B007VCEMZO
Cross Cult
Creative Commons License

Cov­er der Neuüber­set­zun­gen von LEBEN UND STERBEN LASSEN und MOONRAKER Copy­right Cross Cult, Cov­er der Ull­stein-Aus­gabe von LEBEN UND STERBEN LASSEN Copy­right Ull­stein

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

2 Kommentare for “Bond bei Cross Cult: MOONRAKER und LEBEN UND STERBEN LASSEN”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.