Bildergalerie: Elf Fantasy Fair Arcen 2012

In den Niederlanden finden seit 2001 in jedem Jahr zwei Elf Fantasy Fairs statt, eine im Frühjahr (meist im April) in Haarzuilens und eine im September in Arcen bei Venlo. ich wollte dort schon länger mal hin, allein die Bildergalerien der Events versprachen einiges. In diesem Jahr hat es dann zumindest zu Arcen endlich geklappt.

Arcen liegt wenige Kilometer nördlich vom bekannten Einkaufsort Venlo nahe der deutsch-niederländischen Grenze. Austragungsort der Elf Fantasy Fair ist ein Schloss mit Park, allein bereits die Anlage ist sicherlich auch ohne die Veranstaltung definitiv einen Besuch wert, denn Gelände und Gemäuer sind bereits äußerst sehenswert.

Findet dann die Fair statt, hat man den Eindruck, dass es zu einem multiplen interdimensionalen Kreuzriss gekommen ist, durch den sich mehrere Realitäten vermengten, denn hier wird die gesamte Bandbreite der Phantastik abgedeckt, man kann vom Steampunk über klassische Fantasygestalten und Neo-Viktoriana selbstverständlich auch die namensgebenden Elfen finden und daneben sind zudem Wikinger, Furries oder Jedis mit den zugehörigen Sith und ihren imperialen Sturmtruppen zu finden. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Bandbreite, die sich im Königreich Elfia ein Stelldichein geben.

Der Anteil an Gewandeten ist hoch, höher als ich es bei vergleichbaren Veranstaltungen in Deutschland bis jetzt erlebt habe. Und das ist verblüffend, denn es handelt sich keineswegs um eine geschlossene Benutzergruppe wie manche LARPs, sondern um ein Volksfest für jedermann. Dennoch stellt man fest, dass auch mittelalte bis ältere Personen in Holland offensichtlich Spaß daran haben, sich in abgefahrene, witzige oder schmucke Gewandungen zu werfen und darin über das Gelände zu flanieren. Erstaunlich beispielsweise auch, dass sogar Rollatoren älterer Besucher akribisch geschmückt wurden, um sie den Kostümen der Schiebenden anzupassen. Auch die Gewandungen der Senioren waren keineswegs Karnevals-Massenware von der Stange, sondern liebevoll angefertigte Unikate. Wie großartig und was für ein Unterschied zu Deutschland mit seinen drögen Spießern, die sich maximal zu Karneval einen lustigen Papphut kaufen.

Was man recht schnell feststellt, wenn man aufs Gelände kommt, ist die grandiose Stimmung, die überall herrscht. Man merkt sehr deutlich, dass alle ihren Spaß haben inmitten dieses bunten Gewusels unterschiedlicher Ausrichtungen der Phantastik. Und das gilt sowohl für die Besucher wie auch für die Mitarbeiter der Veranstaltung, die immer ein Lächeln oder ein freundliches Wort für die Besucher übrig haben – und das auch noch nach einem langen, stressigen Tag.

Neben den zahllosen Gewandungen finden sich Lagerplätze von diversen Gruppen, die sich einer bestimmten Facette des Hobbies verschrieben haben, seien es die oben genannten Wikinger – die sogar Fahrten in einem Drachenboot auf dem parkeigenen See anboten, Flint´s Buccaneers oder eben das Steampunk-Lager und viele andere mehr.

Ein weiterer Fokus wird auf Verkaufsstände gelegt, dabei gibt es in den allermeisten Fällen Gelegenheit, seine Gewandung zu ergänzen, oder Accessoires zu erwerben, es gibt aber zudem auch noch eine weite Bandbreite an Möglichkeiten, sein Geld auszugeben, allerdings macht das alles an keiner Stelle den Eindruck, es ginge hier ausschließlich um Kommerz.

Kauft man Eintrittskarten an der Tageskasse muss man dafür 25 Euro berappen, das ist natürlich nicht eben wenig (im Vorverkauf kommt man deutlich günstiger an Tickets), allerdings ist das Gebotene diesen Preis völlig ohne Frage wert. Die Elf Fantasy Fair in Arcen (Link zur offiziellen Webseite) ist eine ganz famose und grandiose Veranstaltung, auf der ich mich geärgert habe, da nicht schon früher mal hingefahren zu sein. Jedem Phantastik-Fan kann man nur ausdrücklich ans Herz legen, dieses Event zu besuchen und ich werde ganz sicher in Zukunft keine in Arcen mehr verpassen und recherchiere bereits in Sachen Bed & Breakfast in Haarzuilens, um auch diese Variante mal zu besuchen.

Ja, ich bin eindeutig begeistert …

p.s.: eine Auswahl der eher Steampunk-zentrierten meiner Bilder gibt es drüben beim Clockworker.

p.p.s.: auch die Bilder stehen übrigens unter einer Creative Commons-Lizenz: CC BY-NC-SA

Creative Commons License

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.