Magazin: DIE BESTEN SCI-FI-FILME + TV-SERIEN

MagazincoverBei der zum Hei­se-Ver­lag gehö­ren­den eme­dia GmbH erschei­nen ansons­ten Sach­bü­cher zu IT-The­men rund um die Kom­ple­xe, wie sie die Fach­zeit­schrif­ten c’t oder iX anspre­chen. Jetzt wur­de aller­dings unter der Über­schrift DIE BESTEN SCI-FI-FILME + TV-SERIEN ein Maga­zin auf den Markt gebracht, das sich mit den Sujets beschäf­tigt, die bereits im Titel ste­hen. Ange­sichts man­cher Gen­re-Film­ver­ris­se auf Tele­po­lis (eben­falls Hei­se) war ich zuerst skep­tisch, was den Inhalt anging. Tat­säch­lich wur­de ich aber posi­tiv über­rascht.

Natür­lich kann man unter­schied­li­cher Mei­nung sein, was denn nun de fac­to »die bes­ten« Fil­me und Fern­seh­se­ri­en aus dem Bereich Sci­ence Fic­tion sind. Gan­ze Fan­ge­nera­tio­nen haben Streit­ge­sprä­che dar­über geführt und ins­be­son­de­re unbe­lehr­ba­re Hard­core- und Alt­fans ver­tre­ten ja bekannt­lich die mehr als merk­wür­di­ge Ansicht, STAR TREK oder STAR WARS sei­en eigent­lich gar kei­ne SF.

Die igno­rie­ren wir an die­ser Stel­le ein­fach mal. Natür­lich befasst sich das Maga­zin eher mit den popu­lärs­ten als den bes­ten Fil­men und Seri­en, denn wie wir oben bereits fest­ge­stellt haben, lie­gen Qua­li­täts­merk­ma­le oft­mals im Auge des Betrach­ters. Die Her­an­ge­hens­wei­se ist aber nach mei­nem Geschmack gar nicht schlecht.

Im Ein­zel­nen geht die Zeit­schrift auf fol­gen­de Titel ein:

METROPOLIS
RAUMSCHIFF ENTERPRISE (ali­as STAR TREK)
PLANET DER AFFEN
2001: ODYSSEE IM WELTALL
STAR WARS: EPISODE IV
DER UNGLAUBLICHE HULK
UNHEIMLICHE BEGEGNUNG
ALIEN
TRON
DAS IMPERIUM SCHLÄGT ZURÜCK
BLADE RUNNER
DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT
V – DIE AUSSERIRDISCHEN BESUCHER
DIE RÜCKKEHR DER JEDI-RITTER
E.T. – DER AUSSERIRDISCHE
TERMINATOR
ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT
STAR TREK: DAS NÄCHSTE JAHRHUNDERT
ROBOCOP
TOTAL RECALL
AKTE X
STAR TREK: DEEP SPACE NINE
BABYLON 5
STAR TREK: RAUMSCHIFF VOYAGER
BATTLESTAR GALACTICA

Wie bereits gesagt, über die Zusam­men­stel­lung könn­te man geteil­ter Mei­nung sein, per­sön­lich bin ich zwar bei­spiels­wei­se kein rie­si­ger STARGATE SG1-Fan, aber auch die­se Show hat sicher­lich Seri­en­ge­schich­te geschrie­ben. DOCTOR WHO hät­te eben­falls durch­aus erwähnt wer­den kön­nen, eben­so wie bei­spiels­wei­se FRINGE. Wei­ter­hin fin­de ich es merk­wür­dig, dass es seit ROBOCOP und der Arnie-Fas­sung von TOTAL RECALL kei­nen bemer­kens­wer­ten SF-Kino­film mehr gege­ben haben soll. Was ist mit MATRIX oder GALAXY QUEST? Und wo ist DUNE? MEN IN BLACK? JURASSIC PARK? AVATAR?

Doch beschäf­ti­gen wir uns mit dem vor­han­de­nen Inhalt. Das Maga­zin ist durch­weg voll­far­big und ent­hält neben den redak­tio­nel­len Tex­ten auch hau­fen­wei­se Bil­der und Illus­tra­tio­nen. Das meis­te davon kennt der ein­ge­fleisch­te SF-Fan­boi natür­lich schon, den­noch ist das Gezeig­te in der Zusam­men­stel­lung durch­aus attrak­tiv. Beson­ders bemer­kens­wert fand ich eine Sche­ma-Dar­stel­lung der Zeit­li­ni­en und Zeit­rei­sen in den drei ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Fil­men.

Die Tex­te gehen im Gro­ßen und Gan­zen in Ord­nung und es fin­den sich tat­säch­lich Infor­ma­tio­nen zu den Fil­men und Seri­en, die ich noch nicht kann­te. Text­bo­xen bie­ten neben dem redak­tio­nel­len Haupt­text zusätz­li­che Infos zu Figu­ren oder Bege­ben­hei­ten, bei TV-Shows wer­den auch mal die nach Ansicht der Redak­teu­re bes­ten und schlech­tes­ten Epi­so­den vor­ge­stellt.
Stel­len­wei­se fand ich den  ver­wen­de­ten Ton etwas flap­sig, aber bes­ser so, als bier­ernst und öde. Da ich im Impres­sum ein Copy­right 2013 ima­gi­ne Publi­shing fin­den konn­te, habe ich dort nach­ge­se­hen und ent­deckt, dass es sich um eine Über­set­zung des eng­lisch­spra­chi­gen Hef­tes THE GREATEST SCI-FI FILMS UND TV OF ALL TIMES aus der Rei­he SCIFI NOW han­delt, das ver­mut­lich inhalt­lich ans deut­sche Publi­kum ange­passt wur­de.

Das Lay­out kommt ein wenig bie­der daher und erin­nert an Maga­zi­ne aus den 90ern oder frü­hen 2000ern. Das hat jedoch auch den unschätz­ba­ren Vor­teil, dass man es im Gegen­satz zu man­chen Gestal­tungs-Kata­stro­phen in Maga­zi­nen der neue­ren Zeit auf­grund der kla­ren Anord­nung gut lesen kann.

Inhalt­lich wür­de ich, wie bereits ange­deu­tet, den Dau­men hoch recken, was ich zu sehen bekam, hat mich unter­hal­ten und bot sogar bis­lang unbe­kann­te Infor­ma­tio­nen. Hart­ge­sot­te­ne Fans bestimm­ter Fil­me oder Seri­en wer­den mög­li­cher­wei­se beim Zen­trum ihres Inter­es­ses schon alles wis­sen, aber für die blei­ben ja immer noch die Fak­ten über die rest­li­chen Gen­re-Pro­jek­te.

Was mich aller­dings wirk­lich genervt hat, waren die des Öfte­ren vor­kom­men­den ortho­gra­fi­schen Abson­der­lich­kei­ten. Bin ich bei Fan­pro­jek­ten geneigt, über den ein oder ande­ren Feh­ler hin­weg zu sehen, so möch­teich bei einer pro­fes­sio­nel­len Pro­duk­ti­on doch ganz gern weit­ge­hen­de Feh­ler­frei­heit und kor­rek­te Gram­ma­tik. Das nimmt nicht über­hand, aber ein paar Pat­zer habe ich auf den ers­ten Blick fin­den kön­nen. Pein­lich.

Abschlie­ßend ist zu sagen, dass es sich um ein schö­nes, kurz­wei­li­ges Maga­zin für SF-Enthu­si­as­ten han­delt. Ich könn­te es unein­ge­schränkt emp­feh­len, wenn es 9,99 Euro kos­ten wür­de, 12,99 hal­te ich ehr­lich gesagt für ein wenig teu­er, auf der ande­ren Sei­te hat es einen Hoch­glanz­um­schlag und ist durch­ge­hend vier­far­big. Sci­ence Fic­tion-Fans soll­ten ruhig mal einen Blick wer­fen, SF-Fana­ti­ker gehen bit­te wie­der in ihren Kel­ler und blei­ben dort.

Wün­schen wür­de ich mir ein Heft, das sich in ähn­li­cher Wei­se mit weni­ger block­bus­terar­ti­gen Gen­re-Aus­prä­gun­gen befasst.

Das Maga­zin bekommt man im Zeit­schrif­ten­han­del oder im Hei­se-Shop.

DIE BESTEN SCI-FI-FILME + TV-SERIEN
Maga­zin
180 Sei­ten, 12,99 Euro
Sep­tem­ber 2013
Chef­re­dak­teur: Wolf­gang Koser
Freie Mit­ar­bei­ter: Mar­kus Reu­ter, Simo­ne Barusch­ka, Mar­kus Hei­ne­mann, Katha­ri­na Scheu­rer
Schluss­re­dak­ti­on: Ernst Alt­manns­ho­fer
Art Direc­tion & Lay­out: Susan­ne Bübl
eme­dia GmbH / Hei­se

Creative Commons License

Cover DIE BESTEN SCI-FI-FILME + TV-SERIEN Copy­right eme­dia GmbH

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Ein Kommentar for “Magazin: DIE BESTEN SCI-FI-FILME + TV-SERIEN”

Avatar

sagt:

Hmm. Das Son­der­heft »Die bes­ten Sci-Fi-Fil­me und TV-Seri­en« http://www.emedia.de/sci-fi-filme-und-tv-serien/150/400/1227 benutzt auf S. 109 und noch mehr auf S. 111 – jeweils rechts – nicht nur ganz offen­sicht­lich aus mei­ner offi­zi­el­len Über­set­zung der FAQ abge­schrie­be­ne Pas­sa­gen (man goog­le z.B. mal ein paar der Sät­ze über Cris­pin Glover oder den mar­kan­ten, aber eher holp­ri­gen Aus­druck »Nichts­des­to­we­ni­ger, eine Men­ge von Leu­ten glaub­ten es«, den ich aus heu­ti­ger Sicht nicht mehr so schrei­ben wür­de – der wird nur bei hillvalley.de, von Yahoo! auch bei zidz.com gefun­den, die die FAQ damals auch über­nom­men haben), son­dern macht sich dar­über hin­aus nicht ein­mal die Mühe, den Stand der 90er Jah­re bezüg­lich der Nike-Schu­he zu kor­ri­gie­ren: Damals sag­te Zeme­ckis zwar, Nike habe »im Moment kei­ne Plä­ne, einen sol­chen Schuh zu ent­wi­ckeln«, aber das stimmt so nicht mehr, vgl. z.B. http://www.theatlanticwire.com/technology/2011/09/futuristic-marty-mcfly-nike-self-lacing-kicks-work-pretty-simply/42241/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.