HD-Fernsehen mit der Unitymedia-Box

[über Ebuz­zing gespon­ser­ter Arti­kel] Bereits Mit­te letz­ten Jah­res gab es ein Kam­pa­gnen­an­ge­bot, über Tri­ga­mi, das HD-Ange­bot des loka­len Kabel­netz­be­trei­bers Unity­me­dia zu tes­ten und nach eini­gen Que­re­len im Zusam­men­hang damit erhielt ich kürz­lich tat­säch­lich die Set­top­box zum Aus­pro­bie­ren. Nach­fol­gend mei­ne Erfah­run­gen mit dem HD Recor­der.

Inter­es­sant für mich war zum einen ins­be­son­de­re das Hand­ling des Geräts, zwei­tens natür­lich auch die Bild­qua­li­tät, bei­des und eini­ge Din­ge mehr wer­den nach­fol­gend besprochen.

Instal­la­ti­on

Als gelern­ter Radio- und Fern­seh­tech­ni­ker erwar­te­te ich kei­ne grö­ße­ren Pro­ble­me bei Anschluss und Instal­la­ti­on, dem Gerät lagen neben der (offen­bar durch einen Vor­tes­ter ver­dreck­ten) Fern­be­die­nung auch ein Scart- sowie ein HDMI-Kabel bei. Was aller­dings dum­mer­wei­se fehl­te, war ein Anten­nen­ka­bel. Die Box hat als Anten­nen­ein­gang eine F‑Buchse, ein Anten­nen­ka­bel mit F‑Connector an der einen und Koax­kupp­lung an der ande­ren Sei­te lag aber lei­der nicht bei, so dass ich das Gerät nicht in Betrieb neh­men konn­te, son­dern erst ein­mal ein ent­spre­chen­des Kabel erwer­ben muss­te. Da F‑Connectoren zwar im Satel­li­ten­be­reich üblich sind, nicht aber bei DVB‑C, ist es unver­ständ­lich, dass kein pas­sen­des Kabel (oder wenigs­tens ein Adap­ter) bei­gelegt wird.

Nach Anschluss und Ein­schal­ten mel­det sich ein Set­up-Menü (das Gerät war offen­sicht­lich nach dem letz­ten Test auf Werks­vor­ein­stel­lun­gen zurück­ge­setzt wor­den), der Sen­der­such­lauf fand wäh­rend des über 20 Minu­ten dau­ern­den Scans mehr als 600 Pro­gram­me. Tat­säch­lich sind es weni­ger, denn aus uner­find­li­chem Grün­den ist die Num­me­rie­rung nicht fort­lau­fend, zwi­schen­durch sind Plät­ze ein­fach über­sprun­gen wor­den. Eine Mög­lich­keit, die Sen­der­lis­te fort­lau­fend zu num­me­rie­ren gibt es nicht (oder ich habe sie nicht gefunden).

Hand­ha­bung

Wird die Box län­ge­re Zeit nicht genutzt, schal­tet sie sich aus einem nor­ma­len Stand-By, aus dem sie bin­nen Sekun­den »auf­wacht«, in einen tie­fe­ren Ruhe­zu­stand. Star­tet man sie aus die­sem Bereit­schafts­zu­stand neu braucht man Geduld, denn der Boot­vor­gang lässt sich meh­re­re Minu­ten Zeit. »Mal eben« fern­se­hen ist dann also nicht mög­lich. Beson­ders ärger­lich ist, das die Box auch dann noch ca. 30 Sekun­den lang nicht auf Fern­be­die­nungs­be­feh­le reagiert, wenn man bereits ein Bild sieht. Will man dann schon das Pro­gramm wech­seln, pas­siert erst ein­mal nichts und kurz dar­auf pas­siert nicht der gewünsch­te Pro­gramm­wech­sel, son­dern es wer­den Infor­ma­tio­nen zur Sen­dung ein­ge­blen­det. Alles in allem ist die Benut­zer­ober­flä­che ein wenig trä­ge in ihrer Reak­ti­on bis zum Auf­tau­chen, ist sie erst ein­mal zu sehen, reagiert sie bei Grund­funk­tio­nen wie Pro­gramm­wech­sel halb­wegs schnell, ande­re Optio­nen brau­chen län­ger, bei­spiels­wei­se der Auf­ruf des EPG.

Mei­ner Ansicht nach ist die Ergo­no­mie der Benut­zer­ober­flä­che gera­de noch in Ord­nung, könn­te aber noch deut­lich ver­bes­sert wer­den, die Art und Wei­se wie man Funk­tio­nen auf­ruft ist an diver­sen Stel­len nicht strin­gent auf­ge­baut. Nicht in Ord­nung ist der viel zu lan­ge Bootvorgang.

Damit man sich nicht stän­dig durch die unsor­tier­te kom­plet­te Sen­der­lis­te han­geln muss, kann man Favo­ris­ten­lis­ten anle­gen; hier­bei kopiert man gewünsch­te Sen­der aus der voll­stän­di­gen Lis­te links in eine neu ange­leg­te Favo­ri­ten­lis­te rechts und kann die­se dort auch sor­tie­ren. Das funk­tio­nier­te völ­lig unpro­ble­ma­tisch. Aller­dings bestand ursprüng­lich das Pro­blem, dass nach dem Ein­schal­ten der Box nicht die Favo­ri­ten­lis­te ange­zeigt wur­de, son­dern die Gesamt­lis­te, man muss­te sich dann erst durch das Menü han­geln, um wie­der zu den Lieb­lings­sen­dern zu kom­men, das war über­aus läs­tig. Das hat man offen­bar auch bei Unity­me­dia so gese­hen, denn ein Firm­ware­up­date besei­tig­te die­ses Manko.

Zu die­sem Update gleich noch eine Anmerkung:

Eines Tages mel­de­te sich die Box mit einer Mel­dung, die sinn­ge­mäß besag­te: »Das Update konn­te lei­der nicht instal­liert wer­den«. Erst­mal kein Pro­blem, soll­te man mei­nen, aller­dings ging das damit ein­her, dass auch kein Fern­se­hen mög­lich war. Zudem reagier­te die Box auf kei­ner­lei Ein­ga­ben mehr. Eine schnel­le Suche in ein­schlä­gi­gen Foren brach­te zuta­ge, dass das schon mal vor­kom­men kann und die Box stän­dig ver­su­chen wür­de, das Update erneut zu zie­hen und zu instal­lie­ren. Das war dann auch tat­säch­lich der Fall, aller­dings erst ca. sie­ben Stun­den spä­ter – in die­ser Zeit war kei­ne Nut­zung des Gerä­tes möglich.

Das ist natür­lich voll­kom­men inak­zep­ta­bel, ins­be­son­de­re jemand, der kom­plett auf Fern­seh­be­trieb mit HD umge­stellt hat, dürf­te kaum damit zufrie­den sein, das Gerät stun­den­lang nicht nut­zen zu können.

Auf­nah­men

Auf­nah­men auf die ein­ge­bau­te Fest­plat­te gestal­ten sich dann völ­lig pro­blem­los, wenn man eine aktu­ell lau­fen­de Sen­dung auf­zeich­nen möch­te. Ein­fach den Record-Knopf gedrückt und im Hin­ter­grund wird kon­ser­viert. Dank der bei­den ein­ge­bau­ten Tuner kann man gleich­zei­tig eine ande­re Sen­dung sehen.

Etwas auf­wen­di­ger gestal­ten sich Auf­zeich­nun­gen aus dem EPG (elec­tro­nic pro­gram gui­de, die »ein­ge­bau­te Fern­seh­zeit­schrift«) her­aus, hier muss man durch die lei­der etwas trä­ge reagie­ren­de Sen­der- und Sen­dungs­lis­te navi­gie­ren, bis man die gewünsch­te Sen­dung erreicht hat, die kann man dann auf­neh­men. Alter­na­tiv kann man auch eine Seri­en­auf­nah­me pro­gram­mie­ren, das bedeu­tet bei­spiels­wei­se alle Epi­so­den einer TV-Serie.

Das funk­tio­niert so weit auch gut, als irgend­wo (ent­we­der war es SyFy oder TNT) ein DOCTOR WHO-Tag statt­fand konn­te ich alle gesen­de­ten Epi­so­den pro­blem­los auf­neh­men lassen.

Nicht zufrie­den­stel­lend ist aller­dings die Dar­rei­chung der Auf­zeich­nun­gen über das Onscreen-Menü. Durch die Anord­nung in viel zu gro­ßen qua­dra­ti­schen Blö­cken geht die Über­sicht in den Auf­zeich­nun­gen schnell ver­lo­ren und das Navi­gie­ren dar­in wird zum Geduld­spiel. Hier muss drin­gend nach­ge­bes­sert und die Auf­nah­men in einer logi­sche­ren und, ergo­no­mi­sche­ren und ins­be­son­de­re platz­spa­ren­de­ren und damit über­sicht­li­chen Form prä­sen­tiert wer­den. Als Ent­wick­ler, der sich bereits meh­fach mit GUIs (Benut­zer­ober­flä­chen) von Pro­gram­men beschäf­tigt hat, ist es mir unver­ständ­lich, wie man auf eine der­art unbe­que­me und benut­zer­un­freund­li­che Hand­ha­bung ver­fal­len konnte.

Die Box ver­fügt zwar über einen Ether­net-Anschluss, der ist jedoch nicht in Funk­ti­on, ein Anschluss an mein Netz­werk mit nach­fol­gen­den Scan nach neu­en Gerä­ten (inklu­si­ve Port­scan) fand das Gerät nicht. Das wun­der­te mich aller­dings nicht, denn auch in den Ein­stel­lun­gen sucht man Netz­werk­pa­ra­me­ter ver­geb­lich. Das bedeu­tet aber auch, dass man kei­ner­lei Mög­lich­keit hat, an die auf­ge­zeich­ne­ten Sen­dun­gen her­an zu kom­men, um sie zu archi­vie­ren. Das ist völ­lig inak­zep­ta­bel und in mei­nen Augen ein KO-Kri­te­ri­um gegen die Box. Die Fest­plat­te mit ihrer Grö­ße von 320 GB ist beschränkt und irgend­wann voll, damit muss man sich dann über­le­gen, wel­che Auf­zeich­nun­gen man wie­der löschen möch­te. Dass die Pro­gramm­an­bie­ter Auf­zeich­nun­gen eigent­lich gar nicht wol­len und ins­be­son­de­re in Sachen HD eini­ge Klimm­zü­ge ver­an­stal­ten, um den Nut­zern das Leben so schwer wie mög­lich zu machen ist hin­läng­lich bekannt. Zu akzep­tie­ren ist das aber nicht. Es ist zu wün­schen, dass das Gerät so schnell wie mög­lich netz­werk­fä­hig gemacht wird, um ein Aus­spie­len der Auf­zeich­nun­gen zu ermög­li­chen. Solan­ge das nicht geht, ist die Unity­me­dia-Box für mich kei­ne Option.

Bild­qua­li­tät

Die Bild­qua­li­tät der her­kömm­li­chen Sen­der geht in Ord­nung, auch wenn bei eini­gen davon ins­be­son­de­re bei schnel­len Bewe­gun­gen deut­li­che Arte­fak­te fest­zu­stel­len sind, die auf eine zu hohe Daten­kom­pres­si­on hin­wei­sen. Das ist aller­dings eher ein Pro­blem der Pro­gramm­an­bie­ter als des Kabeldienstleisters.

Die Bild­qua­li­tät der HD-Sen­der ist in den aller­meis­ten Fäl­len top, auf mei­ner Loe­we-Röh­re sowie­so, eben­falls auf mei­nem HD-Bea­mer. Auch da sind in sel­te­nen Fäl­len Arte­fak­te zu sehen, das ist sendungsabhängig.

Ein Schild­bür­ger­streich ist aller­dings, dass SD-Sen­dun­gen auf HD-Sen­dern ver­klei­nert dar­ge­stellt wer­den. Bei­spiel: läuft auf SyFy HD STAR TREK: VOYAGER (eine Serie, die noch nicht in HD und im For­mat 4:3 vor­liegt), dann sieht man nur ein ver­klei­ner­tes Bild in der Mit­te des Bild­schirms, das rings­um von einem schwar­zen Rah­men umge­ben ist. Mein ers­ter Gedan­ke war: na gut, es wird eine Zoom-Funk­ti­on geben. Die exis­tiert auch tat­säch­lich, ver­grö­ßert aber nur ver­ti­kal, so dass man danach nicht nur ein ver­zerr­tes Bild hat, son­dern nach wie vor schwar­ze Rah­men links und rechts (auf einem 4:3‑Bildschirm). Auf dem Bea­mer kann ich über For­ma­t­um­schal­tung und Zoom-Funk­ti­on natür­lich mehr machen, aber das Han­tie­ren mit zwei Fern­be­die­nun­gen und Her­um­fin­gern mit Ein­stel­lun­gen, weil man bei den Sen­dern nicht dazu in der Lage ist, die Sen­dun­gen zu ska­lie­ren, ist inakzeptabel.

Sen­der

Die Sen­der­viel­falt ist – wie oben bereits ange­deu­tet – groß, auch wenn mir diver­se der fremd­spra­chi­gen Kanä­le lei­der nichts nut­zen. Erfreu­lich ist das Vor­han­den­sein von Exo­ten wie Al Jaze­era, aller­dings ist mir die Men­ge an inter­es­san­ten eng­lisch­spra­chi­gen Kanä­len lei­der zu gering, es fin­det sich gera­de ein­mal die BBC.

Per­sön­lich hal­te ich die übli­chen deutsch­spra­chi­gen Sen­der (RTL, Sat1, Pro7) für inhalt­lich uner­träg­lich sowie völ­lig über­la­den mit zu viel und zu ner­vi­ger Wer­bung, des­we­gen schaue ich die bis auf Aus­nah­me­fäl­le ohne­hin nicht, ähn­li­ches gilt für die öffent­lich-recht­li­chen, die offen­bar ver­su­chen, ihrem kul­tu­rel­len und Bil­dungs­auf­trag mit Mutan­ten­sta­deln und Dai­ly Sopas nachzukommen.

Spar­ten­sen­der wie SyFy sind allein schon des­we­gen inter­es­sant, weil sie auf Wer­bung in den Sen­dun­gen kom­plett ver­zich­ten, das ist ange­sichts des Wer­be-Dau­er­ge­ner­ves ande­rer Sen­der schon fast wie eine Offenbarung.

Um das Digi­tal- bzw. HD-Ange­bot für mich inter­es­sant zu machen, müss­te es die Mög­lich­keit geben, sich für klei­nes Geld gezielt ein Sen­der­bou­quet zusam­men stel­len zu kön­nen, ich wäre näm­lich haupt­säch­lich an Doku­sen­dern wie Dis­co­very, Natio­nal Geo­gra­phic, Histo­ry und ähn­li­chen interessiert.

Jugend­schutz

Immer wie­der wird man durch die Auf­for­de­rung zur Ein­ga­be einer Jugend­schutz-PIN genervt, auch bei­spiels­wei­se bei Doku­men­ta­tio­nen (in denen gezeigt wird, wie ani­mier­te Sau­ri­er ande­re ani­mier­te Sau­ri­er bei­ßen – na toll), oder wenn nach­mit­tags NEW BATTLESTAR GALACTICA gesen­det wird. Da mei­ner Box kei­ne PIN bei­lag und die Aus­rich­ter der Kam­pa­gne fast drei Wochen benö­tig­ten, um mir eine zur Ver­fü­gung zu stel­len, konn­te ich in die­ser Zeit etli­che Sen­dun­gen nicht sehen. Das Abschal­ten die­ser Funk­ti­on ist nicht mög­lich, ich wer­de also immer wie­der gezwun­gen, eine PIN ein­zu­ge­ben, obwohl es in mei­nem Haus­halt gar kei­ne Kin­der oder Jugend­li­che gibt, die mit der Sicher­heits­ein­ga­be vor ani­mier­ten, kämp­fen­den Sau­ri­ern oder Cylo­nen geschützt wer­den müss­ten. Auch das sehr ärger­lich, obwohl man selbst­ver­ständ­lich eine ein­fach zu mer­ken­de PIN wie z.B. »0000« ver­ge­ben kann.

Fazit

Die Bild­qua­li­tät der HD-Sen­der ist pri­ma, die Bedie­nung durch­wach­sen bis schlecht (Wie­der­ga­be von Auf­zeich­nun­gen und Laten­zen bei der Reak­ti­ons­ge­schwin­dig­keit des GUI). Völ­lig inak­zep­ta­bel ist für mich, dass man Auf­zeich­nun­gen nicht extern archi­vie­ren kann, eben­falls unschön die Tat­sa­che, dass SD-Sen­dun­gen auf man­chen HD-Sen­dern ver­klei­nert dar­ge­stellt werden.

Für Viel­se­her und Dau­er­z­ap­per dürf­te die Box zwar genau das Rich­ti­ge sein, für mich wäre das Digi­tal­an­ge­bot trotz eini­ger Vor­zü­ge nur dann inter­es­sant, wenn ich mir gezielt Sen­der für einen ange­mes­se­nen Preis zusam­men stel­len könnte.

CC BY-ND

Pro­mo-Fotos Copy­right Unity­me­dia, wur­den für die­se Kam­pa­gne zur Ver­fü­gung gestellt oder sind Pressefotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen