DOCTOR WHO: 13th Doctor Reveal Trailer

DOCTOR WHO: 13th Doctor Reveal Trailer

Es kommt nicht un­er­war­tet. Der 13. Doc­tor ist eine Doc­to­rin. Jo­die Whit­taker wur­de so­eben durch die BBC in ei­nem An­noun­ce­ment-Trai­ler vor­ge­stellt. ich bin sehr ge­spannt, wie sie die Rol­le in­ter­pre­tie­ren wird.

Und die Ha­ter kön­nen sich ih­ren Hate ir­gend­wo hin schie­ben, wo kei­ne Son­ne scheint.

p.s.: Wie er­war­tet. Kaum war das be­kannt, las ich den er­sten Spin­ner schrei­ben: »Dann bin ich raus! Der Doc­tor muss ein Mann sein!!!einself!1!«

Dazu kann ich nur sa­gen: Und tschüss! Kei­ne ein­zi­ge der flam­men­den An­spra­chen des Doc­tors zu To­le­ranz, und dass man nicht auf Äu­ßer­lich­kei­ten ach­ten soll­te, ver­stan­den.

STAR WARS – THE LAST JEDI: Behind The Scenes

STAR WARS – THE LAST JEDI: Behind The Scenes

Im Ver­gleich zu THE FORCE AWA­KENS sind die Vor­gucker auf THE LAST JEDI ge­ra­de­zu spär­lich zu nen­nen, ins­be­son­de­re an­ge­sichts der Tat­sa­che, dass der Film be­reits im De­zem­ber an­läuft. Da war die PR-Ma­schi­ne­rie zu Epi­so­de VII deut­lich um­fang­rei­cher. Aber die­se spär­li­che Art In­for­ma­tio­nen zu ver­brei­ten dürf­te zen­tra­ler Punkt des Mar­ke­tings sein: Man muss die Er­war­tun­gen nicht mehr so sehrt an­hei­zen wie zum letz­ten Teil, denn die sind be­reits hoch – Ge­heim­nis­tue­rei ist an die­sem Punkt viel wir­kungs­vol­ler. Ich gehe da­von aus, dass wir zum an­ste­hen­den Co­mic­Con ei­nen neu­en Trai­ler zu se­hen be­kom­men.

Bis da­hin hier ein »be­hind the scenes«-Video, das zu­min­dest mir Gän­se­haut ver­schafft hat.

Trailer: A WRINKLE IN TIME

Trailer: A WRINKLE IN TIME

Im No­vem­ber 2011 hat­te ich ge­mel­det, dass aus dem Ju­gend­buch A WRINK­LE IN TIME (1968) von der US-ame­ri­ka­ni­schen Au­to­rin Ma­de­lei­ne L’Engle ein Ki­no­film wer­den sol­le. Das ist jetzt weit fort­ge­schrit­ten und es gibt ei­nen er­sten Trai­ler, der sehr viel­ver­spre­chend aus­sieht.

Es spie­len un­ter an­de­rem: Chris Pine (Dr. Alex Mur­ry), Gugu Mba­tha-Raw (Dr. Kate Mur­ry), Ree­se Wi­ther­spoon (Mrs. What­sit), Storm Reid (Meg Mur­ry), Zach Ga­li­fia­na­kis, Oprah Win­frey und Mi­cha­el Peña. Re­gie führt Ava Du­Ver­nay (SEL­MA).

US-Ki­no­start ist am 9. März 2018, in Deutsch­land erst am 5. April.

Gamescom 2017: Neue Regeln für Cosplayer

Gamescom 2017: Neue Regeln für Cosplayer

Nach dem gi­gan­ti­schen De­ba­kel im Vor­jahr, in dem die Ver­an­stal­ter der Spie­le­mes­se völ­lig dep­per­te Re­geln für Cosplay­er auf­stell­te (sie­he mei­ne bei­den Ar­ti­kel), de­nen man deut­lich an­merk­te, dass sie im Hau­ruck­ver­fah­ren raus­ge­hau­en wur­den und nicht wirk­lich durch­dacht wa­ren, will man es in die­sem Jahr of­fen­bar bes­ser ma­chen. Das dürf­te auf die mas­si­ve Kri­tik zu­rück­zu­füh­ren sein, die öf­fent­lich – auch von mir – am Ver­an­stal­ter ge­übt wur­de. Heu­te habe ich eine Mail er­hal­ten, die auf die neu­en Re­geln für die ga­mes­com 2017 hin­weist. Da ist in mei­nen Au­gen als er­stes er­freu­lich, dass man dies­mal früh­zei­tig auf die Re­ge­lun­gen hin­weist.

Wei­ter­hin wird es ei­nen Ex­tra­ein­gang samt Gar­de­ro­be für Cosplay­er ge­ben, dort soll spe­zi­ell ge­schul­tes Per­so­nal die Ge­wan­dun­gen und Ac­ces­soires be­wer­ten. Wie gut das funk­tio­niert, wird ab­zu­war­ten sein, von der RPC weiß ich, dass dort die Mit­glie­der des Wach­dien­stes stel­len­wei­se im­mer noch völ­lig idio­ti­sche Ent­schei­dun­gen tref­fen und völ­lig un­wich­ti­ge oder lä­cher­li­che Din­ge be­män­geln. Da hat man eher den Ein­druck, dass sich ein paar jun­ge Män­ner wich­tig ma­chen wol­len, zu­dem ist hier of­fen­bar der Na­sen­fak­tor wich­ti­ger als kon­kre­te Richt­li­ni­en. Bleibt zu hof­fen, dass sol­che Ent­glei­sun­gen bei die­sem »spe­zi­ell ge­schul­ten« Per­so­nal nicht mehr vor­kom­men.

Wei­ter­hin sind Waf­fen­imi­ta­te nicht mehr grund­sätz­lich ver­bo­ten (De­tails dazu in ei­nem PDF der Ver­an­stal­ter). zu­sätz­lich kann man Ab­bil­dun­gen sei­ner Cosplay-Waf­fen dem Ver­an­stal­ter vor­ab per Mail zu­sen­den, um eine Ein­schät­zung zu er­hal­ten, ob die­se zu­ge­las­sen wer­den.

Al­ler­dings fin­det sich in der Email der Satz: »Die Koeln­mes­se be­hält sich das Recht vor, im Rah­men des Haus­rechts die Mit­nah­me von Waf­fen­imi­ta­tio­nen und Ac­ces­soires zu un­ter­sa­gen.« Wo­mit die Un­si­cher­heit dann wie­der vor­han­den ist, wenn man letzt­lich doch al­les nach Guts­her­ren­art un­ter­sa­gen darf, was laut PDF ei­gent­lich er­laubt ist. Wer sich also sein Waf­fen­imi­tat per Email ge­neh­mi­gen lässt, soll­te die Email mit der Ge­neh­mi­gung im Zwei­fels­fall als Aus­druck oder auf dem Smart­pho­ne da­bei ha­ben, um das nach­wei­sen zu kön­nen.

Bei den Vor­ab­ge­neh­mi­gun­gen per Mail hät­te ich gern Rück­mel­dun­gen von Cosplay­ern, ob das funk­tio­niert und was kon­kret be­an­stan­det wird.

Im Gro­ßen und Gan­zen fin­de ich das al­ler­dings bis­her deut­lich pro­fes­sio­nel­ler durch­ge­führt als im letz­ten Jahr. Kri­tik hilft also doch.

Logo Ga­mes­com Co­py­right Köln­mes­se GmbH

Hardrock und der Teufel: AMERICAN SATAN

Hardrock und der Teufel: AMERICAN SATAN

AME­RI­CAN SA­TAN ist ein Film, der sich um das ur­alte Tro­pe dreht, dass Rock­mu­sik und der Teu­fel eng ver­knüpft sind. Das pro­pa­gie­ren ir­gend­wel­che durch Weih­rauch be­kiff­ten Chri­sten­hei­nis ja schon lan­ge.

Mal­colm Mc­Do­well spielt den Höl­len­für­sten, der ei­ner jun­gen Rock­band aus eng­li­schen und US-Mu­si­kern in Los An­ge­les ein An­ge­bot macht, das sie nicht ab­leh­nen kön­nen, um zu Ruhm und Geld zu kom­men – für ei­nen Preis.

In wei­te­ren Rol­len: De­ni­se Ri­chardsBoo­boo Ste­wartDra­ke BellJohn Brad­leyMark Boo­ne Ju­ni­orTori Black und Bill Duke. Re­gie führ­te Ash Avild­sen nach ei­nem Dreh­buch von ihm und Mat­ty Becker­man.

Der Ver­lei­her be­zeich­net das Gan­ze als »su­per­na­tu­ral mu­sic thril­ler« und ich wür­de mal ver­mu­ten wol­len, dass das bei uns mög­li­cher­wei­se lei­der nicht in die Licht­spiel­häu­ser fin­den dürf­te …

Pro­mo­po­ster Co­py­right Su­me­ri­an Films

Nnedi Okorafors WHO FEARS DEATH wird zur Fernsehserie

Nnedi Okorafors WHO FEARS DEATH wird zur Fernsehserie

WHO FE­ARS DE­ATH ist ein Buch von Nne­di Oko­ra­for aus dem Jahr 2010, die im dar­auf­fol­gen­den Jahr den World Fan­ta­sy Award für die be­ste No­vel­le ge­wann. Es ver­mischt SF- mit Fan­ta­sy-Ele­men­ten und spielt in ei­nem post­apo­ka­lyp­ti­schen Su­dan, in dem die hell­häu­ti­gen Nuru die dun­kel­häu­ti­gen Oke­ke un­ter­drücken. Die Prot­ago­ni­stin Onye­son­wu (Igbo für »who fe­ars de­ath«) ist das Kind ei­ner Oke­ke-Frau, die von ei­nem Nuru ver­ge­wal­tigt wur­de. Als sie er­wach­sen wird be­gibt sie sich auf eine Quest, um ih­ren ma­gie­be­gab­ten Va­ter zu tö­ten, denn auch sie hat ma­gi­sche Kräf­te. Eine Fort­set­zung mit dem Ti­tel THE BOOK OF PHOE­NIX er­schien 2015.

HBO ent­wickelt eine Fern­seh­se­rie dar­aus, ei­ner der aus­füh­ren­den Pro­du­zen­ten ist Ge­or­ge R. R. Mar­tin. Da sich das Gan­ze in ei­nem sehr frü­hen Sta­di­um be­fin­det, sind wei­te­re In­for­ma­tio­nen dazu noch äu­ßerst spär­lich. Ur­sprüng­lich hat­te es so­gar ge­hei­ßen, GRRM sei der Showrun­ner, die­sen Irr­tum hat­te der Au­tor al­ler­dings schnell aus­ge­räumt.

Bild Nne­di Oko­ra­for von ihr selbst, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Trailer und Startdatum: THE TICK

Trailer und Startdatum: THE TICK

Zur neu­en Fern­seh­se­rie um den eher … äh … au­ßer­ge­wöhn­li­chen Su­per­hel­den THE TICK bei Ama­zon Prime Vi­deo gibt es ei­nen Trai­ler. Pe­ter Sera­fi­no­wicz (GUAR­DI­ANS OF THE GA­LA­XY) spielt den blau­en, in­sek­to­iden Hel­den, Grif­fin New­man gibt den Si­de­kick Ar­thur Ever­est.

Der Pi­lot zu THE TICK war im ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber von den Ama­zon-Kun­den für eine Se­ri­en­um­set­zung ge­wählt wor­den, die Show star­tet in den USA (und ver­mut­lich auch im Rest der Welt) am 25. Au­gust 2017 ([Up­date 14.07.2017]: die deut­sche Fas­sung ist ab dem 13. Ok­to­ber auf Ama­zon zu se­hen).

TICK wur­de 1968 vom US-Co­mic­künst­ler Ben Ed­lund als News­let­ter-Mas­kott­chen für New Eng­land Co­mics ge­schaf­fen. 2001 hat­te be­reits Fox eine Se­rie um den un­ge­wöhn­li­chen Hel­den pro­du­ziert.

Interview bei Skoutz

Interview bei Skoutz

Ich wur­de wie­der ein­mal in­ter­viewt. Dies­mal von Kay Noa von Skoutz, der Platt­form, die die gleich­na­mi­gen Awards ver­leiht. Da ist die von mir her­aus­ge­ge­be­ne An­tho­lo­gie DIE STEAM­PUNK-CHRO­NI­KEN – ME­CHA­NI­SCHE GEI­STER er­freu­li­cher­wei­se auf der Short­list ge­lan­det, soll­te ich mich ei­ni­gen Fra­gen dazu und zu ver­wand­ten The­men wie dem Her­aus­ge­ben von An­tho­lo­gi­en, Spu­ren von Steam­punk, gro­ßen Ver­la­gen oder De­sign­ka­ta­stro­phen stel­len.

Was dar­aus ge­wor­den ist, kann man in die­sem Ar­ti­kel nach­le­sen.

Pro­mo­gra­fik Co­py­right skoutz.de

Hell and damnation, Cowboy! Großartig! Gameplay Video zu WILD WEST ONLINE

Hell and damnation, Cowboy! Großartig! Gameplay Video zu WILD WEST ONLINE

Wow. In ei­nem Game­play-Vi­deo zei­gen die Ent­wick­ler von WILD WEST ON­LINE ihre Game En­gi­ne zum er­sten mal in Ak­ti­on. Und das sieht ein­fach jetzt schon ver­teu­felt gut aus, ob­wohl sie na­tür­lich dar­auf hin­wei­sen, dass es sich erst um eine Pre-Al­pha-Ver­si­on han­delt.

WILD WEST ON­LINE soll noch in 2017 ge­star­tet wer­den, die Al­pha­tests be­gin­nen An­fang Au­gust. Ich wer­de be­rich­ten.

THE ORVILLE startet vor STAR TREK DISCOVERY

THE ORVILLE startet vor STAR TREK DISCOVERY

Foxens STAR TREK-Par­odie THE OR­VIL­LE wird 14 Tage vor DIS­CO­VERY an­tre­ten, zu­erst war ein an­de­res, spä­te­res, Start­da­tum kol­por­tiert wor­den, doch dann woll­te man beim Ab­setz-Sen­der of­fen­bar frü­her dran sein, als die mehr­fach ver­scho­be­ne CBS-Se­rie.

Für die­je­ni­gen, die es noch nicht mit­be­kom­men ha­ben: THE OR­VIL­LE ist eine Sci­ence Fic­tion-Co­me­dy-Se­rie, die ziem­lich of­fen­sicht­lich THE NEXT GE­NE­RA­TI­ON und Nach­fol­ge­se­ri­en ko­piert und das mit ei­nem or­dent­li­chen Schlag GA­LA­XY QUEST mischt. Ich hat­te ei­nen Trai­ler ge­po­stet, den ich mehr­fach an­se­hen muss­te, weil ich es ein­fach nicht ge­glaubt habe.

Die Se­rie stammt von Seth Mac­Far­la­ne, der spielt auch den Cap­tain, in wei­te­ren Rol­len un­ter an­de­rem: Adri­an­ne PalickiChad L. Co­le­manScott Gri­mesMark Jack­sonPen­ny John­son Je­rald (Kas­idy Ya­tes in DEEP SPACE NINE) und J. Lee.

THE OR­VIL­LE star­tet im US-Fern­se­hen am 10. Sep­tem­ber bei Fox, ob und wie sie nach deutsch­land kommt, ist noch un­klar, ich tip­pe auf Ama­zon oder Net­flix.

Pro­mo­fo­to THE OR­VIL­LE Co­py­right Fox Te­le­vi­si­on und Fuz­zy Door Pro­duc­tions

Auf der Suche nach ALADDIN

Auf der Suche nach ALADDIN

Dis­ney ver­filmt be­kann­ter­ma­ßen eine Rei­he sei­ner Zei­chen­trick­fil­me neu mit rea­len schau­spie­lern. Dar­un­ter ist auch AL­AD­DIN (1992), hier soll­ten die Dreh­ar­bei­ten dem­nächst in den Pi­ne­wood Stu­di­os in Eng­land be­gin­nen. Re­gie führt üb­ri­gens kein an­de­rer als Guy Rit­chie, und wenn mir vor ei­nem Jahr je­mand er­zählt hät­te, dass aus­ge­rech­net der ei­nen Dis­ney-Film lei­ten wird, hät­te ich mir ver­mut­lich an die Stirn ge­tippt.

Der Grund für die Ver­zö­ge­rung: Die Su­che nach ei­nem Haupt­dar­stel­ler. Im Ge­spräch wa­ren Riz Ah­med (RO­GUE ONE) und Dev Pa­tel (CHAP­PIE), man hat sich dann aber ent­schie­den, nach ei­nem un­be­kann­ten Dar­stel­ler zu su­chen. Ge­sucht wird nach ei­nem Mann in den 20ern, aus dem mitt­le­ren Osten oder In­di­en, der sin­gen und tan­zen kann.

Will Smith wird den Fla­schen­geist spie­len, die weib­li­che Haupt­rol­le wird erst dann be­setzt, wenn auch Al­ad­din ge­ca­stet wur­de, man möch­te, dass die Haupt­fi­gu­ren zu­ei­nen­der pas­sen. Im Ge­spräch für Jas­mi­ne sind Nao­mi Scott (POWER RAN­GERS) und Tara Su­ta­ria (OYE JAS­SIE), aber da ist noch nichts in trocke­nen … äh … Flug­tep­pi­chen. Der Dreh­be­ginn wur­de auf je­den Fall erst ein­mal bis An­fang Au­gust ver­scho­ben.

Pro­mo­gra­fik AL­AD­DIN Co­py­right Walt Dis­ney Pic­tures

Poster und Startdatum: STRANGER THINGS 2

Poster und Startdatum: STRANGER THINGS 2

Net­flix hat nicht nur ein Po­ster zur zwei­ten Staf­fel von STRAN­GER THINGS raus­ge­hau­en, auf dem steht auch noch ein Start­da­tum: Be­reits am 27. Ok­to­ber 2017 wird es mit der My­ste­ry-Se­rie, die ein Über­ra­schungs­er­folg wur­de, beim Strea­ming­dienst wei­ter ge­hen. Und wie im­mer wer­den alle Epi­so­den so­fort zur Ver­fü­gung ste­hen: Bin­ge-Time!

Pro­mo­po­ster Co­py­right Net­flix