Animationssoftware Toonz wird Open Source

Boxshot ToonzToonz ist der Name einer Animationsssoftware des italienischen Entwicklers Digital Video. Die wird insbesondere in Japan gern zur Realisierung von Animés verwendet. Beispielsweise nutzt Studio Ghibli eine modifizierte Variante seit Jahren für ihre Filme. Die erste damit hergestellte Produktion war PRINZESSIN MONONOKE im Jahr 1995 (Produktionsstart).

Wie es jetzt in einer Pressemitteilung heißt, hat die japanische Medienfirma Twango Digital Video die Software abgekauft und wird sie am 26. März auf der Veranstaltung Animé Japan in Tokio als Open Source freigeben. Bei der freien Version mit dem Namen “Open Toonz” handelt es sich um eine Fassung mit denselben Features, wie diejenige, die man bei Studio Ghibli nutzt.

Es wird auch eine Toonz Premium-Ausgabe geben, die soll zu einem “höchst attraktiven” Preis angeboten werden.

Mit der freien Version von Toonz kann dann jeder 2D-Animationen erstellen. Ich würde jedoch mal davon ausgehen, dass die Lernkurve nicht gerade flach ist. Wie man das Netz kennt, dürften jedoch in kürzester Zeit Tutorials zur Verfügung stehen.

Boxshot Toonz 7.1 Copyright Digital Video

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.