SHERLOCK: Es wird dauern …

sherlock_bride

Das grandiose SHERLOCK-Special THE ABOMINABLE BRIDE hat natürlich das Interesse an den Abenteuern des klassischen Detektivs in der Neuzeit neu entfacht. Trotzdem werden Fans der Serie sich noch gedulden müssen, bis es zur vierten Staffel kommt. Paula Kerger ist die Präsidentin von PBS, das ist der Sender, bei dem SHERLOCK in den USA läuft, hat sich in einem Interview zum Thema geäußert: Nach ihren Worten ist die Produktion einer SHERLOCK-Staffel äußerst aufwendig, ähnlich aufwendig wie bei einer Filmproduktion. Das bedeutet auch, dass das mehr Zeitaufwand bedeutet, als bei “normalen” Produktionen.

Das Problem ist nun, dass SHERLOCK-Darsteller Benedict Cumberbatch zu einem gefragten Mann geworden ist, der haufenweise Filmproduktionen vor der Brust hatte und hat. Die herausragendste im Moment sicher die Titelrolle in der Verfilmung des Marvel-Helden DOCTOR STRANGE. Deswegen hat die Aussage, dass die Produktion einer neuen Staffel im Frühjahr 2016 beginnen soll, leider nicht viel zu sagen, denn laut Kerger wird es zeimlich sicher 2017 werden, bevror man mehr von SHERLOCK zu sehen bekommt. Übrigens ist auch Martin Freeman, der Doctor Watson spielt, inzwischen ein überaus vielbeschäftigter Schauspieler (beispielsweise CIVIL WAR), was die Terminprobleme ebenfalls nicht erleichtern dürfte.

Für die Fans heißt es also weiter: warten.

Promofoto Copyright BBC

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Ein Kommentar for “SHERLOCK: Es wird dauern …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.