Nur 5 Dollar: Raspberry Pi Zero

Raspi Zero

Den experimentierfreudigen Minirechner Raspberry Pi gibt es nun bereits einige Zeit, sogar schon in mehreren Inkarnationen. Dazu kommt jetzt eine neue: der Raspberry Pi Zero ist soeben veröffentlicht worden.

Das auffäligste Merkmal dürfte seine Größe sein, oder besser seine geringe Größe, denn er ist mit gerade mal 65mm x 30mm x 5mm deutlich kleiner als die bisherigen Modelle. Leistungsmäßig liegt er zwischen dem Pi1 und dessen Nachfolger Pi2.

  • Broadcom BCM2835 Prozessor
    • 1GHz ARM11 core (40% schneller als der Raspberry Pi 1)
  • 512MB LPDDR2 SDRAM
  • Micro-SD Card Steckplatz
  • Mini-HDMI Buchse für 1080p60 Videoausgabe
  • Micro-USB buchsen für Daten und Stromversorgung
  • 40-pin GPIO Anschlüsse (ohne Stiftleiste)
    • Identisches Pinout wie bei den Modelen A+/B+/2B
  • Composite Video Anschluss (ebenfalls nur Lötpunkte)

Wer auf den britischen Inseln lebt, kann den Zero ab heute kostenlos mit dem MagPi-Magazin bekommen, dem liegt der Mini-Rechner nämlich als Gimmick bei. Auch abseits dieser Aktion sind fünf Dollar für einen in Wales produzierten vollwertigen Rechner natürlich ein Knüllerpreis.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Anekdote am Rande: Photoshop hat sich beharrlich geweigert, das Bild zu bearbeiten:

keinegeldscheine

Das gilt allerdings offenbar nur für US-Dollars, mit Euro hat das Programm kein Problem, wie ein schneller Test zeigte. Gesichtspalme.

Promofoto Copyright raspberrypi.org.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

2 Kommentare for “Nur 5 Dollar: Raspberry Pi Zero”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.