In eigener Sache: mehr Transparenz bei Links

Ich habe be­reits seit ei­ni­ger Zeit Links, die zu Ama­zon füh­ren aus Trans­pa­renz­grün­den (we­gen der Part­ner­links) als sol­che ge­kenn­zeich­net, es wird dann ein klei­nes Ama­zon-Em­blem an­ge­hängt. Das sieht so aus: Ama­zon

Diese Vor­ge­hens­weise habe ich nun für wei­tere Link­ziele er­wei­tert, da­mit kann man auf den ers­ten Blick se­hen, wo­hin die Links füh­ren, und ob man sie ver­fol­gen möchte. Ins­be­son­dere dürfte das im Fall der eng­li­schen Wi­ki­pe­dia für Per­so­nen in­ter­es­sant sein, die die­ser Spra­che nicht mäch­tig sind (wo­bei der Goo­gle-Über­set­zer in sol­chen Fäl­len ja durch­aus hilf­reich sein kann). Links sind ab so­fort wie folgt ge­kenn­zeich­net:

Links zur deut­schen Wi­ki­pe­dia wird ein klei­nes „W“ an­ge­hängt.

Links zur eng­li­schen Wi­ki­pe­dia er­hal­ten ein klei­nes „e“.

Links zur In­ter­net Mo­vie Da­ta­base be­kom­men als An­häng­sel ein IMDb-Icon (hier geht´s im­mer auf die eng­li­sche Fas­sung, man kann ja bei Be­darf  zur deut­schen um­schal­ten, die In­for­ma­tio­nen der eng­li­schen Ver­sion sind aber in al­ler Re­gel um­fang­rei­cher).

Alle an­de­ren Links füh­ren zu an­de­ren Sei­ten im Web (na so was …). :)

Das funk­tio­niert al­ler­dings nur bei ak­tu­el­len Brow­sern, wer also noch ir­gend­ei­nen In­ter­net Ex­plo­rer-Di­no­sau­rier (also un­ter Ver­sion acht) ver­wen­det, ist raus. Wer wis­sen möchte, wie das tech­ni­sch be­werk­stel­lig wird, wirft ei­nen Blick auf mei­nen Ar­ti­kel dazu (nicht mehr ganz tau­fri­sch).

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­tasy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.