ARTEMIS – Spaceship Bridge Simulator

Gerd wies mich heute mor­gen auf die­ses Pro­jekt hin, wo­für ich mich an die­ser Stelle be­dan­ken möchte: AR­TE­MIS ist ein ver­gleichs­weise neues Pro­jekt ei­nes In­de­pen­dent-Spiels, aber ein sehr span­nen­des. Der Pro­gram­mie­rer nennt es ein „So­cial Game“ und das be­schreibt es ziem­lich tref­fend.

STAR TREK-Fans wer­den es lie­ben, denn es si­mu­liert die Brü­cke ei­nes Raum­schif­fes in Form ei­nes Mul­ti­player-Spiels im LAN, wo­bei die ver­schie­de­nen Sta­tio­nen von den Spie­lern an ih­ren Rech­nern über­nom­men wer­den. Ein Rech­ner fun­gier als Ser­ver und als Haupt­bild­schirm. Der Cap­tain hat keine ei­gene Sta­tion, sollte aber den Haupt­schirm se­hen kön­nen und kann sich vom Comm-Of­fi­zier ver­schie­dene An­sich­ten zei­gen las­sen, bei­spiels­weise eine Ka­mer­a­sicht von hin­ten aufs Schiff, eine tak­ti­sche Drauf­sicht oder eine Lang­stre­cken-Über­sicht. De­tails wie Schild­stärke, zur Ver­fü­gung ste­hende En­er­gie oder La­de­sta­tus der Waf­fen be­kommt nur der Spie­ler an der pas­sen­den Sta­tion zu se­hen und muss diese In­for­ma­tio­nen den an­de­ren Spie­lern kom­mu­ni­zie­ren.

Ich habe mir die Demo-Ver­sion in­stal­liert, mal eben ei­nen Test durch­ge­führt und muss fest­stel­len, dass das mit ei­ner Gruppe Freun­den ein Hei­den­spaß sein könnte.

Als nach­tei­lig sehe ich al­ler­dings an, dass das Spiel Clo­sed Source ist und der Pro­gram­mie­rer da­für 40 USD an­sagt, das er­scheint mir für ein noch nicht ganz fer­ti­ges Pro­dukt mit der ge­zeig­ten Gra­fik ein we­nig viel. Wo­bei man zu­gute hal­ten muss, dass man AR­TE­MIS dann auf bis zu sechs Com­pu­tern in­stal­lie­ren darf und es kei­ner­lei DRM-Un­ver­schämht­hei­ten oder Ko­pier­schutz­maß­nah­men gibt. Auch ist die Band­breite an Mög­li­chem of­fen­sicht­lich noch recht klein und es gibt kei­nen Sto­ry­mo­dus, aber man sollte hier auch be­trach­ten, dass das Spiel ge­rade mal ein hal­bes Jahr alt ist. Ab­ge­se­hen von der an­ge­staub­ten 3D-Gra­fik ist die tech­ni­sche Um­set­zung ge­lun­gen, In­stal­la­tion und Nut­zung sind un­kom­pli­ziert.

Wün­schen würde ich mir, dass AR­TE­MIS Open Source wird und so ei­ner Fan­ge­mein­schaft er­mög­licht, es wei­ter zu ent­wi­ckeln, aber lei­der sieht es im Mo­ment nicht da­nach aus. Im­mer­hin sol­len Tools ge­bo­ten wer­den, um Mis­sio­nen und Schiffe zu er­stel­len.

GE­NAU SO hätte man sich ein Mul­ti­play­er­spiel im STAR TREK-Uni­ver­sum ge­wünscht und ge­nau so et­was hatte der lei­der Pleite ge­gan­gene erste Ent­wick­ler von STAR TREK ON­LINE – Per­pe­tual – auch vor. Man sieht, dass ein Brü­cken-Mul­ti­play­er­spiel mög­lich ist und ich hoffe, dass sich wei­tere Pro­gram­mie­rer ei­nes sol­chen Pro­jekts an­neh­men, denn die Idee ist schlecht­hin der Knal­ler!

Creative Commons License

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­tasy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.

zu­letzt ak­tua­li­siert von am .


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.