Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Alien KonzeptgrafikVor ein paar Ta­gen er­hiel­ten SF-Fans (und der Rest der Welt) die eher freu­dige Nach­richt, dass Re­gis­seur Neill Blom­kamp (DISTRICT 9) den nächs­ten ALIEN-Film rea­li­sie­ren wird. Und dass Si­gour­ney Wea­ver an­geb­lich die Rolle der Ri­pley wie­der auf­neh­men soll. Worum sich der Film in­halt­lich ge­nau dre­hen soll, ist na­tür­lich noch offen.

In ei­nem In­ter­view mit Sky News er­öff­nete der Re­gis­seur, dass sein Film in der Zeit­li­nie nach Ja­mes Ca­me­rons ALI­ENS (1986), also dem zwei­ten Teil der Reihe, han­deln soll. Er sagte:

»I want this film to feel like it’s li­te­r­ally the ge­ne­tic si­bling of ‘Ali­ens.’ So it’s ‘Alien,’ ‘Ali­ens,’ and then this movie.«

Blom­kamp meint es of­fen­sicht­lich ernst da­mit, dem zu­letzt et­was in die Jahre ge­kom­me­nen Fran­chise neues Le­ben ein­zu­hau­chen, das er­kennt man auch an den Kon­zept­zeich­nun­gen, die er auf sei­nem Instagram-Konto ver­öf­fent­lichte.

Kon­zept­kunst ALIEN Co­py­right Neil Blomkamp


Ætherangelegenheiten: HEUTE IST NOCH KEIN AMT

Und da ist sie, die »nullte« Epi­sode der Web­se­rie ÆTHER­AN­GE­LE­GEN­HEI­TEN, quasi eine Proto-Show, Ein­stim­mung auf die erste »echte« Folge, die sich in Pre-Produktion be­fin­det. Der Ti­tel lau­tet HEUTE IST NOCH KEIN AMT — und das ist Programm.

YouTube Preview Image

Trailer: MARA UND DER FEUERBRINGER

Sollte der Film MARA UND DER FEU­ER­BRIN­GER nach dem Ro­man von Tommy Krapp­weis das jahr­zehn­te­lange fins­tere Tal des deut­schen Phan­tas­tik­fil­mes tat­säch­lich be­en­den? Zu wün­schen wäre es. Der Mo­de­ra­tor nervt lei­der, da muss man durch (nach dem Trai­ler schnell ab­bre­chen!). Und selbst­ver­ständ­lich schüt­telt man hier­zu­lande nicht mal eben ei­nen Film mit Spe­zi­al­ef­fek­ten auf WETA-Niveau aus dem Är­mel, da­für sind die Film­bud­gets gar nicht hoch ge­nug. Aber ich finde, das sieht tat­säch­lich viel­ver­spre­chend aus.

Es spie­len un­ter an­de­rem Li­lian Prent, Jan Jo­sef Lie­fers, Es­ther Schweins und Chris­toph Ma­ria Herbst als Loki, Re­gie führte Tommy Krapp­weis selbst.

Deut­scher Ki­no­start ist am 2. April 2015. Be­spre­chung folgt.

YouTube Preview Image


He´ll be back: Schwarzenegger auch in TERMINATOR 6

Terminator Genisys Schwarzenegger

TER­MI­NA­TOR: GE­NI­SYS ist be­kann­ter­ma­ßen der Ver­such, eine neue Film­tri­lo­gie um Skynets En­dos­ke­lett Hunter-Killer zu star­ten. Dem Trai­ler kann man ja be­reits ent­neh­men, dass die Zeit­li­nie ge­hö­rig durch­ein­an­der ge­ra­ten ist, des­we­gen kann man ja auch tat­säch­lich mal was Neues er­zäh­len. Zwi­schen dem Ge­bal­ler, meine ich.

Ar­nold Schwar­ze­negger, Senioren-Terminator, wurde nun ge­fragt, ob er auch bei T6 wie­der da­bei sein werde. Und seine Ant­wort war eindeutig:

»Ja, selbst­ver­ständ­lich, im nächs­ten Jahr«

Aha. Da­mit wird der T-800, des­sen Bio­hülle ge­al­tert ist, nicht am Ende von GE­NI­SYS ent­sorgt? Oder wer­den die Pro­du­zen­ten eine an­dere Mög­lich­keit fin­den, Ar­nie wie­der ein­zu­bauen? Wenn man das so liest, darf man wohl auch da­von aus­ge­hen, dass er in der drit­ten Epi­sode die­ser neuen Tri­lo­gie eben­falls da­bei sein wird. Viel­leicht spielt er ja auch je­man­den, nach dem der erste T-800 mo­del­liert wurde? Spe­ku­la­tio­nen, Spekulationen …

Ne­ben Ar­nie spie­len in TER­MI­NA­TOR: GE­NI­SYS Emi­lia Clarke, Ja­son Clarke, Jai Court­ney, J.K. Sim­mons und Matt Smith, Re­gie führt Alan Tay­lor (THOR — THE DARK KING­DOM). Ki­no­start in Deutsch­land ist am 9. Juli 2015.

Pro­mo­foto TER­MI­NA­TOR: GE­NI­SYS Co­py­right Pa­ra­mount Pictures


Werbung für BIRDMAN-Actionfigur

In Rea­li­tät wird es sie ver­mut­lich nie ge­ben, aber Fox ha­ben eine Fake-Werbung für eine BIRD­MAN–Ac­tion­fi­gur aus dem 90ern ver­öf­fent­licht, bei der auch das Bild so be­ar­bei­tet wurde, als wäre sie tat­säch­lich alt. Gu­ter Gag.

YouTube Preview Image

Academy Awards 2015 — die Oscars

Poster BirdmanUnd da sind sie auch schon wie­der vor­bei, die Oscar-Verleihungen 2015, die in der Nacht im Dolby Theatre in Los An­ge­les statt­fan­den. Nicht ganz un­er­war­tet griff BIRD­MAN ODER DIE UN­VER­HOFFTE MACHT DER AH­NUNGS­LO­SIG­KEIT die Fi­gur für den bes­ten Film ab und er­hielt wei­tere Preise für die beste Re­gie, das Dreh­buch und die beste Ka­mera. Der an­dere große Ge­win­ner mit eben­falls vier Os­cars dürfte GRAND BU­DA­PEST HO­TEL sein, der für das Kos­tüm­de­sign, das Make-Up, das Sze­nen­bild und die Mu­sik aus­ge­zeich­net wurde. Ed­die Red­mayne er­hielt den Preis als bes­ter Schau­spie­ler für seine Dar­stel­lung von Ste­phen Hawking in DIE ENT­DE­CKUNG DER UN­END­LICH­KEIT. Die beste Haupt­dar­stel­le­rin gin an Ju­li­anne Moore für STILL ALICE.

Das Genre war eben­falls vor­han­den. Zum ei­nen wurde BAY­MAX zum bes­ten Ani­ma­ti­ons­film ge­kürt und IN­TER­STEL­LAR er­hielt eine gül­dene Sta­tu­ette für die vi­su­el­len Effekte.

Im Fol­gen­den eine Liste al­ler No­mi­nier­ten und Ge­win­ner, die Preis­trä­ger sind hervorgehoben.

Mehr le­sen »


Golden Raspberry Awards 2015

Poster Saving ChristmasTra­di­tio­nell wer­den ei­nen Tag vor den Os­cars die Raspberry Awards, kuz auch Raz­zies ge­nannt ver­ge­ben, Aus­tra­gungs­ort war das Mon­tal­ban Theatre in Los An­ge­les. Gro­ßer »Sie­ger« ist KIRK CAMERON´S SA­VING CHRIST­MAS, der gleich drei der we­ni­ger be­gehr­ten Preise ein­heim­sen konnte. Aber auch das Genre ist gut ver­tre­ten: Mi­chael Bay er­hielt die »Aus­zeich­nung« für seine Re­gie bei TRANS­FOR­MERS 4, Me­gan Fox den gül­de­nen Raz­zie als schlech­teste Ne­ben­dar­stel­le­rin in TEEN­AGE MU­TANT NINJA TURT­LES.

In der fol­gen­den voll­stän­di­gen Liste der No­mi­nier­ten sind die Preis­trä­ger (Ge­win­ner kann man ja kaum sa­gen) fett markiert.

Mehr le­sen »


Neuer MAD MAX-Trailer

»Everyone’s gone out of their mind« ist ein Zi­tat aus die­sem neuen Trai­ler zum MAD MAX–Re­boot FURY ROAD, der of­fen­sicht­lich aus Asien kommt. Ja … das kann man so sa­gen. Meine Herren …

YouTube Preview Image

ARROW-Trailer: NANGA PARBAT

Es scheint jetzt aber so rich­tig ab­zu­ge­hen, bei AR­ROW, das ver­spricht zu­min­dest der Trai­ler zur Folge der nächs­ten Wo­che. Und Bran­don Routh trägt eine Rüs­tung (das wurde ja im­mer wie­der an­ge­deu­tet). Ver­mut­lich hat schon je­der ge­hört, wer oder was das ist, aber ich spoi­lere den­noch nicht. Schön, dass es nach den eher … ähem … fa­mi­liä­ren Fol­gen der letz­ten Zeit jetzt wie­der ab­zu­ge­hen scheint.

YouTube Preview Image

Jason Momoa als Aquaman

Zack Sny­der hat da ein Bild get­wit­tert. Wer im­mer noch glaubt, das mit Ja­son Mo­moa als Aqua­man sei eine Schnaps­idee ge­we­sen, sollte dar­über viel­leicht noch­mal nach­den­ken. Auch die Bin­sen­weis­heit »kei­ner will Aqua­man sein« aus THE BIG BANG THEORY könnte sich in Zu­kunft wohl mög­li­cher­weise än­dern … Nur wa­rum er Herz­chen auf dem ei­nen Schul­ter­pan­zer hat, weiß ver­mut­lich keiner … :)

Aquaman

Pro­mo­foto Co­py­right War­ner Bros.


Mal wieder: DRAGONRIDERS OF PERN — der Film

Cover: Anne McCaffrey - DragonflightEs war seit vie­len Jah­ren im­mer wie­der im Ge­spräch Anne Mc­Caf­freys Reihe um die DRA­CHEN­REI­TER VON PERN für ir­gend­ei­nen Bild­schirm um­zu­set­zen, sei es für den klei­nen zu­hause oder für die Ki­no­lein­wand. Ich selbst habe hier auf Phan­ta­News be­reits be­rich­tet. Die letzte grö­ßere Mel­dung ist von 2011, da­mals woll­ten War­ner Bros. ei­nen Film ma­chen, die Pre­pro­duc­tion hatte so­gar be­reits be­gon­nen, ebenso wie der Ku­lis­sen­bau, doch dann zog man un­er­war­te­ter­weise den Stöpsel.

Nicht zu­letzt an­ge­sichts des Er­folgs von GAME OF THRONE möchte War­ner es nun of­fen­bar noch­mal ver­su­chen, zu­min­dest mel­det das un­ter an­de­rem Deadline.

DRA­GON­RI­DERS OF PERN er­zählt die Ge­schichte von ter­ra­ni­schen Ko­lo­nis­ten, die es auf eine res­sour­cen­arme Welt na­mens Pern ver­schlägt, die dort ihre Her­kunft ver­ges­sen und in ein mit­tel­al­ter­li­ches Sys­tem zu­rück­fal­len. Un­ge­fähr alle 200 Jahre nä­hert sich ein an­de­rer Pla­net der Um­lauf­bahn Perns, der so­ge­nannte »Rote Stern«. Von des­sen Ober­flä­che lö­sen sich ei­för­mige Kap­seln, die in der At­mo­sphäre töd­li­che, al­les ver­schlin­gende fa­den­för­mige Spo­ren ent­wi­ckeln. Nur Feuer, Was­ser Stein und Me­tall ver­mö­gen et­was ge­gen die tod­brin­gende Be­dro­hung aus­zu­rich­ten — um der Ge­fahr Herr zu wer­den, züch­tet man die ein­hei­mi­schen feu­er­spei­en­den Flu­gech­sen und es ent­steht die ein­fluss­rei­che Macht­gruppe der Drachenreiter.

In­vol­viert sind dies­mal als Pro­du­zen­ten Drew Crevello (X-MEN) und Ju­lia Spiro (NOW YOU SEE ME). Of­fen­bar hat man das be­reits vor­han­dene alte Ma­te­rial ver­wor­fen und möchte bei Null be­gin­nen. Mög­li­cher­weise hält man bei War­ner die Ver­fil­mung jetzt auf­grund der enor­men Fort­schritte bei com­pu­ter­ge­ne­rier­ten Spe­zi­al­ef­fek­ten für durch­führ­ba­rer als frü­her. Ob es wohl dies­mal et­was wer­den wird? Bei der wech­sel­haf­ten Ge­schichte ei­ner Um­set­zung des Stof­fes sollte man sich nicht zu früh freuen.

Co­ver DRA­GON­F­LIGHT (1968) Co­py­right Ballan­tine Books

 


DIE CHRONIKEN DER SEELENWÄCHTER — Urban Fantasy-Reihe bei Greenlight

Cover SeelenwaechterDIE CHRO­NI­KEN DER SEE­LEN­WÄCH­TER ist eine Ur­ban Fantasy-Reihe von Ni­cole Böhm, die als eBook und Ta­schen­buch bei Green­light Press er­scheint. Die Se­rie wurde so­eben als »bes­tes De­büt« für den Se­raph nominiert.

Ein Ver­mächt­nis aus tiefs­ter Ver­gan­gen­heit stürzt das Le­ben von Jess ins Chaos. Als ein ma­gi­sches Ri­tual an­ders en­det, als er­war­tet, wird sie nicht nur mit den ge­fähr­li­chen Schat­ten­dä­mo­nen kon­fron­tiert, auch die ge­heime Loge der See­len­wäch­ter greift in ihr Le­ben ein. Als wäre das nicht ge­nug, scheint ihre Fa­mi­li­en­ge­schichte di­rekt mit dem ewi­gen Kampf zwi­schen Licht und Schat­ten verknüpft.

Ma­gie, Mys­tery, ge­fähr­li­che Rät­sel und eine dra­ma­ti­sche Liebe de­fi­nie­ren den ewi­gen Kampf zwi­schen den See­len­wäch­tern und den Schat­ten­dä­mo­nen. Ni­cole Böhm ver­knüpft ur­alte Sa­gen mit Er­eig­nis­sen der Gegenwart.

Die Ro­mane der Se­rie er­schei­nen mo­nat­lich als eBook mit ei­nem Um­fang von ca. 150 Sei­ten, alle zwei Mo­nate wer­den sie auch als Ta­schen­buch ge­druckt. Der Preis für die eBooks liegt bei 2,49, der erste Band ist für 99 Cent zu ha­ben. Für die Print­ver­sio­nen muss man 9,90 Euro be­rap­pen. Wei­tere In­for­ma­tio­nen auf der Web­seite des Pro­jekts.

Nicole BöhmZur Au­to­rin: Ni­cole Böhm wurde 1974 in Ger­mers­heim ge­bo­ren. Sie reiste mit 20 Jah­ren nach Pho­enix, Ari­zona, um Zei­chen– und Schau­spiel­un­ter­richt am Glen­dale Com­mu­nity Col­lege zu neh­men. Es folgte eine Aus­bil­dung an der Ame­ri­can Mu­si­cal and Dra­ma­tic Aca­demy in New York, bei der sie ihre Schau­spiel­kennt­nisse ver­tiefte. Das Ge­lernte setzt sie heute ein, um ihre Cha­rak­tere zu ent­wi­ckeln. Sie lebte ins­ge­samt drei Jahre in Ame­rika und be­reiste di­verse Städte in den USA und Ka­nada, die nun als Schau­plätze ih­rer Ge­schichte die­nen.
Nach ei­ni­gen klei­ne­ren En­ga­ge­ments kehrte sie zu­rück nach Deutsch­land, wo sie als As­sis­ten­tin ei­ner Rechts­ab­tei­lung ar­bei­tet. Sie fo­to­gra­fierte jah­re­lang ne­ben­be­ruf­lich für eine Tier­fo­to­agen­tur und ver­kaufte ihre Fo­tos an Bü­cher oder Ma­ga­zine. Zur­zeit lebt sie mit ih­rem Mann und Pferd Ba­shir in der Dom­stadt Speyer. Sie ist Mit­glied im Bun­des­ver­band jun­ger Au­to­ren und er­stellt ihre ei­ge­nen Gra­fi­ken für ihre Geschichte.

Seit Au­gust 2014 läuft ihre ei­gene Se­rie DIE CHRO­NI­KEN DER SEE­LEN­WÄCH­TER. Sie schrieb au­ßer­dem Band 2 der Ju­gend­buch­kri­mi­reihe EIN M.O.R.D.S-TEAM« und steu­erte als Gast­au­tor zu­sam­men mit An­dreas Sucha­nek für Bas­t­eis End­zeitse­rie MADDRAX eine Folge bei.

Ne­ben ih­rer Tä­tig­keit als Au­to­rin hat sie zu­dem Il­lus­tra­tio­nen zur Se­rie beigesteuert.

Illus Seelenwächter

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Green­light Press, Bild Ni­cole Böhm und Il­lus­tra­tio­nen Co­py­right Ni­cole Böhm