And the Oscar goes not to: LA LA LAND – die Academy Awards 2017

And the Oscar goes not to: LA LA LAND – die Academy Awards 2017

Pein­li­ch, pein­li­ch, und eine Pre­miè­re bei ei­ner Os­car-Ver­lei­hung: Da wird bei der 89 Ver­lei­hung der Aca­de­my Awards im Dol­by Thea­t­re in Los An­ge­les ver­se­hent­li­ch LA LA LAND zum be­sten Film aus­ge­ru­fen, die Ma­cher ver­sam­meln sich be­reits auf der Büh­ne und fan­gen mit der Dan­kes­re­de an, dann wird ver­kün­det: Ach, né, al­les zu­rück, wir ha­ben uns ver­tan: Den Preis für den be­sten Film be­kommt MOON­LIGHT. Grund war of­fen­bar, dass ein fal­scher Um­schlag raus­ge­reicht wur­de.

LA LA LAND er­hielt al­ler­dings auch ohne die­se Pan­ne reich­li­ch Aus­zeich­nun­gen, näm­li­ch sechs der gül­de­nen Sta­tu­en, der Film war in 14 Ka­te­go­ri­en no­mi­niert. An zwei­ter Stel­le folg­te MOON­LIGHT mit drei Prei­sen.

Das Gen­re war ver­tre­ten mit AR­RI­VAL (be­ster Ton­schnitt), SUICI­DE SQUAD (be­stes Make-Up und Fri­su­ren), FAN­TA­STIC BE­ASTS AND WHE­RE TO FIND THEM (be­stes Ko­stüm­de­si­gn), JUN­GLE BOOK (be­ste vi­su­el­le Ef­fek­te) und ZOO­TO­PIA als be­ster Ani­ma­ti­ons­film.

Nach­fol­gend alle Ge­win­ner und No­mi­nier­te in den Ka­te­go­ri­en, die Preis­trä­ger ste­hen je­weils an er­ster Stel­le.

wei­ter­le­sen →

Die Golden Raspberry Awards 2017

Die Golden Raspberry Awards 2017

Auch schon zum 37. mal hat die Gol­den Raspber­ry Foun­da­ti­on die Him­bee­re an schlech­te Fil­me ver­ge­ben. Da­bei soll­te man sich na­tür­li­ch im­mer dar­über im kla­ren sein, dass es sich hier­bei we­ni­ger um ech­te Film­kri­tik, als viel­mehr eine ko­mö­di­an­ti­sche Ver­an­stal­tung han­delt. Tra­di­tio­nell wer­den die »Ge­win­ner« ei­nen Tag vor den Os­cars be­kannt ge­ge­ben.

Hillary’s Ame­ri­ca: The Se­cret Hi­sto­ry of the De­mo­cra­tic Par­ty ist der er­ste Do­ku­men­tar­film der die we­ni­ger be­gehr­te Aus­zeich­nung er­rang, und das gleich vier mal. Ge­nauso häu­fig wur­de Bat­man v Su­per­man: Dawn of Ju­sti­ce mit Prei­sen »be­dacht«.

In der nach­fol­gen­den Li­ste die No­mi­nier­ten, an er­ster Stel­le der je­wei­li­ge Ge­win­ner.

Schlech­te­ster Film

Hillary’s Ame­ri­ca: The Se­cret Hi­sto­ry of the De­mo­cra­tic Par­tyGe­rald R. Mo­len

Schlech­te­ster Re­gis­seur

Di­nesh D’Souza and Bru­ce Schoo­ley for Hillary’s Ame­ri­ca: The Se­cret Hi­sto­ry of the De­mo­cra­tic Par­ty

Schlech­te­ster Schau­spie­ler

Di­nesh D’Souza for Hillary’s Ame­ri­ca: The Se­cret Hi­sto­ry of the De­mo­cra­tic Par­ty as him­self

Schlech­te­ste Schau­spie­le­rin

Re­be­kah Tur­ner for Hillary’s Ame­ri­ca: The Se­cret Hi­sto­ry of the De­mo­cra­tic Par­ty as Hil­la­ry Clin­ton

Schlech­te­ster Ne­ben­dar­stel­ler

Jes­se Ei­sen­berg for Bat­man v Su­per­man: Dawn of Ju­sti­ce as Lex Lut­hor

Schlech­te­ste Ne­ben­dar­stel­le­rin

Kri­sten Wiig for Zoo­lan­der 2 as Alex­anya Atoz

Schlech­te­stes Dar­stel­ler­paar

Ben Aff­leck and his BFF (Bad­de­st Foe Fo­re­ver) Hen­ry Ca­vill in Bat­man v Su­per­man: Dawn of Ju­sti­ce

Schlech­te­stes Pre­quel, Re­make, Rip-off oder Se­quel

Bat­man v Su­per­man: Dawn of Ju­sti­ce

Schlech­te­stes Dreh­buch

Bat­man v Su­per­man: Dawn of Ju­sti­ceChris Ter­rio and Da­vid S. Go­y­er, from the cha­rac­ters crea­ted by DC Co­mics

The Bar­ry L. Bum­s­tead Award
(For a mo­vie that cost a lot and lost a lot)

The Raz­zie Re­de­emer Award

Quel­le der No­mi­nier­ten und Ge­win­ner: Wi­ki­pe­dia

Neuer Trailer: KING ARTHUR: LEGEND OF THE SWORD

Neuer Trailer: KING ARTHUR: LEGEND OF THE SWORD

Als der er­ste Trai­ler zu Guy Rit­chies KING AR­THUR: LE­GEND OF THE SWORD vor Mo­na­ten ge­zeigt wur­de, ka­men so­fort die Nöler aus den Ecken, die be­män­gel­ten, dass das ja al­les nicht hi­sto­ri­sch kor­rekt sei – und die Ge­wan­dun­gen erst!

Heu­te mach­ten wir uns schon auf Face­book dar­über lu­stig, wie al­bern das tat­säch­li­ch ist, denn die Ar­t­hussa­ge ist oh­ne­hin frü­he Fan­ta­sy, und mischt zu­dem noch As­pek­te von Per­so­nen aus ver­schie­de­nen Epo­chen. Und au­ßer­dem ist es ein Guy Rit­chie-Film. Da kann man sich auch ein­fach mal zu­rück­leh­nen, das Hirn auf Spar­flam­me schal­ten, und sich freu­en. Pop­corn­ki­no halt.

Char­lie Hunn­an spielt die Ti­tel­rol­le, in wei­te­ren Rol­len sind Ka­tie McGra­thJude LawHer­mio­ne Cor­fieldAn­na­bel­le Wal­lisEric Bana und Dji­mon Houn­sou zu se­hen. Das Dreh­buch stammt von Joby Ha­roldLio­nel Wi­gram und Rit­chie.

Deut­scher Ki­no­start ist am 11. Mai 2017

Video: Neil Gaiman über die AMERICAN GODS Fernsehserie

Video: Neil Gaiman über die AMERICAN GODS Fernsehserie

Neil Gai­man un­ter­hielt sich kürz­li­ch mit ei­nem Ver­tre­ter des Wall Street Jour­nals über die Fern­seh­fas­sung sei­nes Ro­mans AME­RI­CAN GODS. Showrun­ner sind Bryan Ful­ler und Mi­cha­el Green, über die sag­te Gai­man, dass sie ei­nen groß­ar­ti­gen Job ma­chen.

Am Abend des 30. April 2017 wird die er­ste Epi­so­de auf Starz aus­ge­strahlt.

Der Voll­stän­dig­keit hal­ber auch noch der Trai­ler, der hat al­ler­dings schon ein hal­bes Jahr auf dem Buckel.

LION – Der lange Weg nach Hause

LION – Bun­des­start 23.02.2017

In In­dien le­ben elf Mil­lio­nen Kin­der auf der Stra­ße. Und wie we­nig das eine Kul­tur in­ter­es­sie­ren kann, schafft LION in sei­nen er­sten 30 Mi­nu­ten sehr ein­drucks­voll, aber auch be­drückend zu zei­gen. In In­dien wer­den jähr­li­ch 80.000 Kin­der als ver­misst ge­mel­det. Was mit ih­nen al­les ge­sche­hen könn­te, scheut sich der Film auch nicht an­zu­deu­ten. Re­gis­seur Gar­th Da­vies muss da­bei nicht ex­pli­zit wer­den, weil dazu auch nicht viel Vor­stel­lungs­kraft ge­hört. Dem fünf­jäh­ri­gen Sa­roo bleibt so man­ches Schick­sal er­spart, aber mit sei­nen Au­gen lernt der Zu­schau­er eine Welt ken­nen, die so fremd und auch bi­zarr an­mu­tet, dass es schmerzt. Selbst­ver­ständ­li­ch gibt es Scheuß­lich­kei­ten und Gleich­gül­tig­keit ge­gen­über Kin­dern auch bei uns, in der viel­ge­prie­se­nen west­li­chen Welt. Aber die Na­tür­lich­keit in wel­cher LION dies auf­zeigt, hat et­was Er­schrecken­des.

wei­ter­le­sen →

Trailer und Featurette: IRON FIST

Trailer und Featurette: IRON FIST

Zu Mar­vels IRON FIST, der neu­en Se­rie, die ab Frei­tag, den 17. März auf Net­flix zu se­hen sein wird, gab es vor zwei Wo­chen ei­nen Trai­ler, den ich völ­lig über­se­hen habe. Ihn zu zei­gen hole ich hier­mit nach. Zu­sätz­li­ch gibt es aber auch noch eine ganz neue Fea­tur­et­te mit Hin­ter­grün­den zu Cha­rak­ter und Se­rie.

ROGUE ONE ab 4. Mai 2017 auf DVD und BluRay

ROGUE ONE ab 4. Mai 2017 auf DVD und BluRay

Ge­stern hat­te ich bei Ama­zon noch nach­ge­se­hen, da stand noch was von »An­fang De­zem­ber 2017«, und ich frag­te mich: War­um? War­um dau­ert das so lan­ge? Dann flat­ter­te so­eben die Pres­se­mit­tei­lung ins Post­fach: tat­säch­li­ch er­scheint RO­GUE ONE – A STAR WARS STO­RY am 4. Mai 2017 auf Kon­ser­ve, als DVD und Blu­Ray; di­gi­tal, also als Stream gibt es ihn so­gar be­reits frü­her, näm­li­ch am 21. April. In Deutsch­land war RO­GUE ONE in 2016 mit Ein­nah­men in Höhe von 40 Mil­lio­nen Euro der un­er­reich­te Spit­zen­rei­ter an der Ki­no­kas­se.

Na­tür­li­ch fin­det sich auf den Schei­ben auch Zu­satz­ma­te­ri­al – und das ist im Fall der Blu­Ray eine Men­ge:

  • Die Ge­schich­ten hin­ter Ro­gue One: A Star Wars Sto­ry: Die Idee zu Ro­gue OneJohn Knoll von ILM (In­du­stri­al Light & Ma­gic) er­klärt, wie er das Kon­zept für den Film ent­wickel­te und war­um es der rich­ti­ge Film ist, um die Star Wars Fil­me au­ßer­halb der Sky­wal­ker-Saga ein­zu­füh­ren.
  • Jyn: Die Re­bel­lin – Ler­nen Sie die trot­zi­ge Über­le­bens­künst­le­rin im Zen­trum von Ro­gue One ken­nen und fin­den Sie her­aus, wie es für Fe­li­ci­ty Jo­nes war, sie auf der Lein­wand zum Le­ben zu er­wecken.
  • Cas­si­an: Der Spion – Dar­stel­ler Die­go Luna lässt uns in sei­nen kom­ple­xen, ge­trie­be­nen Cha­rak­ter blicken, der durch Selbst­lo­sig­keit, Be­harr­lich­keit und Lei­den­schaft zu ei­nem Hel­den wird.
  • K-2SO: Der Dro­ide – Er­kun­den Sie die Ent­wick­lung die­ses um­pro­gram­mier­ten im­pe­ria­len Si­cher­heits­dro­iden, von den er­sten Ent­wür­fen über das Cha­rak­ter-De­si­gn bis hin zu Alan Tu­dyks Per­for­man­ce.
  • Baze & Chir­rut: Die Wäch­ter der Whills – Die chi­ne­si­schen Stars Jiang Wen und Don­nie Yen er­klä­ren die Be­zie­hung ih­rer un­ter­schied­li­chen Cha­rak­te­re und de­ren Bei­trag zum Re­bel­len-Team.
  • Bo­dhi & Saw: Der Pi­lot & der Re­vo­lu­tio­när – Fo­re­st Whi­ta­ker und Riz Ah­med spre­chen über Saw Ger­rera, den ge­bro­che­nen Füh­rer ei­ner Ban­de re­bel­li­scher Ex­tre­mi­sten und Bho­di Rook, den ehe­ma­li­gen Fracht­pi­lo­ten des Im­pe­ri­ums.
  • Das Im­pe­ri­um – Tref­fen Sie ei­nen ge­fähr­li­chen neu­en Geg­ner, den Chef der im­pe­ria­len Waf­fen­ent­wick­lung und kreu­zen Sie er­neut den Weg des iko­nisch­sten Bö­se­wichts al­ler Zei­ten.
  • Vi­sio­nen der Hoff­nung: Der Look von Ro­gue OneDie Fil­me­ma­cher be­schrei­ben die Heraus­forderungen und den Ner­ven­kit­zel, den sie bei der Ent­wick­lung des kom­plett neu­en Looks für ei­nen Film ver­spür­ten, der gleich­zei­tig in die Ori­gi­nal-Tri­lo­gie pas­sen soll­te.
  • Die Prin­zes­sin & der Gou­ver­neur – Se­hen Sie, was nö­tig war, um die jun­ge Leia aus Star Wars: Eine neue Hoff­nung und ei­nen ih­rer un­ver­gess­lich­sten Fein­de zu­rück auf die Lein­wand zu brin­gen.
  • Epi­log: Die Ge­schich­te geht wei­ter – Die Fil­me­ma­cher und der Cast fei­ern die Pre­miè­re von Ro­gue One – und schau­en in die Zu­kunft und auf die Star Wars Ge­schich­ten, die noch kom­men.
  • Ro­gue – Zu­sam­men­hän­ge – Ent­decken Sie Ea­ster Eggs und Fak­ten, die über­all im Film ver­steckt sind und die Ro­gue One mit dem Star Wars Uni­ver­sum ver­bin­den.

Ich fra­ge mich al­ler­dings, was mir der Hin­weis »Der di­gi­ta­le Bo­nus kann je nach An­bie­ter va­ri­ie­ren« sa­gen soll …

Ne­ben der 2D-Ver­si­on wird es auch ein Steel­book mit der 3D-Fas­sung ge­ben (das aber auch die 2D-Fas­sung ent­hält).

May the four­th be with you …

Pro­mo­gra­fik Co­py­right The Walt Dis­ney Com­pany

Soso, LSL »launcht« also einen Fantasy-Bereich auf der Buchmesse Leipzig?

Soso, LSL »launcht« also einen Fantasy-Bereich auf der Buchmesse Leipzig?

Mei­ne Güte, pein­li­cher gehts nim­mer. Der Buch­re­port be­rich­tet: LSL, of­fen­bar der neue Lieb­lings­dienst­lei­ster der Mes­se Leip­zig, der man im­mer mehr Auf­ga­ben zu­schu­stert, die frü­her an­de­re wahr­ge­nom­men ha­ben (erst die Mes­se­buch­hand­lung, jetzt der Fan­ta­sy-Be­reich), »launcht« also et­was, das es schon jah­re­lang gibt, näm­li­ch eben die­sen Fan­ta­sy-Be­reich. Dass die sich ernst­haft trau­en, das so zu for­mu­lie­ren lässt mich nach all den Que­r­elen dar­um sprach­los zu­rück, und ich bin nun wirk­li­ch eine Men­ge in Sa­chen Mar­ke­ting-Ge­schwur­bel ge­wöhnt. Noch nicht mal die Ar­beit auf der Fan­ta­sy-Lesein­sel ma­chen sie selbst, die macht – nach dem Raus­drän­geln von Werk­Zeugs – PAN für sie.

Und dann steht da tat­säch­li­ch:

Das Gen­re­por­tal Werk­Zeugs, das fast 10 Jah­re lang die Fan­ta­sy-Lesein­sel be­treut, sich als An­lauf­punkt für Au­to­ren eta­bliert und auch den Ver­kauf von Bü­chern und Mer­chan­di­se-Ar­ti­keln durch­ge­führt hat­te, sag­te an­läss­li­ch ei­ner deut­li­ch ge­stie­ge­nen Stand­mie­te die Mes­se­teil­nah­me ab. Die Mes­se­di­rek­ti­on küm­mer­te sich um­ge­hend um eine Al­ter­na­ti­ve für den Mes­se­ver­kauf und en­ga­gier­te LSL.

Al­ler­dings wur­de be­reits ver­mu­tet, dass es tat­säch­li­ch so war, dass man Werk­Zeugs sei­tens der Mes­se­ver­an­stal­ter die dra­ma­ti­sch er­höh­ten Stand­prei­se prä­sen­tier­te, mit dem be­reits vor­her ge­fass­ten Plan, dass die dar­auf­hin ab­sa­gen, und man das Gan­ze LSL zu­schu­stern konn­te.

Wei­ter kann man le­sen:

Nach ei­ni­gem Hin und Her ist die Leip­zi­ger Buch­mes­se der ge­mein­sa­men Frak­ti­on von Werk­Zeugs und dem Phan­ta­stik-Au­to­ren-Netz­werk (PAN) in­so­fern ent­ge­gen­ge­kom­men, dass PAN eine Flä­che für die Com­mu­ni­ty-Ver­net­zung zur Ver­fü­gung ge­stellt wird.

Ver­schwie­gen wird da­bei al­ler­dings, dass es zu­vor der­art mas­si­ve Pro­te­ste von Ver­la­gen und auch nam­haf­ten Au­to­ren aus dem Gen­re-Be­reich Deut­sche Phan­ta­stik ge­ge­ben hat­te, dass sich die Mes­se­ver­an­stal­ter of­fen­sicht­li­ch zum Ein­len­ken ge­nö­tigt sa­hen, da sie son­st Ge­fahr ge­lau­fen wä­ren, dass nam­haf­te Prot­ago­ni­sten aus dem Be­reich der Ver­an­stal­tung fern ge­blie­ben wä­ren – und da­mit eben auch die zu­ge­hö­ri­gen Be­su­cher.

Aber Haupt­sa­che, eine voll­mun­di­ge Pres­se­mit­tei­lung ab­ge­son­dert …

[Edit 16:50 Uhr:] Ich wur­de dar­auf hin­ge­wie­sen, dass sich PAN um die Au­to­ren­loun­ge küm­mert, nicht um die Lesein­sel. Was die Sach­la­ge al­ler­dings nur mi­ni­mal ver­än­dert.

Bild »Face­palm« von Alex E. Proi­mos, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY

Blizzard beendet Unterstützung für Windows XP und Vista

Blizzard beendet Unterstützung für Windows XP und Vista

Mal im Ern­st: wer heu­te noch mit Win­dows XP un­ter­wegs ist, dem ge­hört der Rech­ner so­fort ab­ge­nom­men, denn er ist eine Ge­fahr für sich und an­de­re im Netz. Das Ser­vice­en­de wur­de be­reits 2009 an­ge­kün­digt, seit 2014 wer­den kei­ne Si­cher­heits­lücken mehr ge­fixt, noch da­mit lau­fen­de Rech­ner sind also ver­mut­li­ch Vi­ren­schleu­dern und hän­gen in Bot­net­zen. Ähn­li­ch sieht es mit Vi­sta aus, da war das Ser­vice­en­de be­reits 2012 an­ge­kün­digt wor­den, ab dem 11. April die­sen Jah­res ist auch hier nach Ver­län­ge­rung end­gül­tig Schluss mit Si­cher­heitsup­dates.

Bliz­zard En­ter­tain­ment kün­dig­te vor kur­zem in sei­nen US-ame­ri­ka­ni­schen Fo­ren an, dass alle ihre Pro­duk­te ab ir­gend­wann in 2017 Win­dows XP und Vi­sta nicht mehr un­ter­stüt­zen wer­den. Man könn­te jetzt an­neh­men, dass die Soft­ware schon noch wei­ter dar­un­ter läuft und man nur kei­nen Sup­port mehr von Bliz­zard er­hält, wenn man die fos­si­len Be­triebs­sy­ste­me wei­ter nutzt. Tat­säch­li­ch sag­te aber Com­mu­ni­ty Ma­na­ger Spy­rian, dass bei­spiels­wei­se World of War­craft, Hearth­s­to­ne, Star­Craft II, Dia­blo III oder He­roes of the Storm ihre Funk­ti­on un­ter XP und Vi­sta ein­stel­len wer­den.

Wie­vie­le Nut­zer da­von tat­säch­li­ch be­trof­fen sind ist schwer ab­zu­schät­zen. Man wird das al­ler­dings in den Fo­ren nach­le­sen kön­nen, wo sich die Ge­heu­le-Bei­trä­ge si­cher­li­ch häu­fen wer­den wenn es tat­säch­li­ch so weit ist.

Logo Bliz­zard En­ter­tain­ment Co­py­right Bliz­zard En­ter­tain­ment

Neu bei Fabylon: SHERLOCK HOLMES UND DER HÖLLENBISCHOF

Neu bei Fabylon: SHERLOCK HOLMES UND DER HÖLLENBISCHOF

Als sieb­ter Band der Rei­he »Mei­ster­de­tek­ti­ve« er­scheint bei Fa­by­lon dem­näch­st der Ro­man SHER­LOCK HOL­MES UND DER HÖL­LEN­BI­SCHOF von Bar­ba­ra Büch­ner. Zum In­halt:

»Trau­en Sie nie­mals all­ge­mei­nen Ein­drücken, mein Jun­ge, son­dern kon­zen­trie­ren Sie sich auf Ein­zel­hei­ten.«
Sher­lock Hol­mes zu Dr. Wat­son in EINE FRA­GE DER IDEN­TI­TÄT.

Das bri­ti­sche Em­pi­re, al­len vor­an Queen Vic­to­ria, droht in die Ge­walt des un­heim­li­chen »Höl­len­bi­schofs« zu ge­ra­ten. Aber das ist längst nicht al­les – ein al­ter Feind, ge­fähr­li­cher als es Mo­ri­ar­ty je war, will den Mei­ster­de­tek­tiv auf per­fi­de Wei­se in ei­nen Zom­bie ver­wan­deln. Sher­lock Hol­mes muss fürch­ten, dem über­mäch­ti­gen Geg­ner zu er­lie­gen. Oder fin­det sein bril­lan­ter Ver­stand noch ei­nen Aus­weg?

SHER­LOCK HOL­MES UND DER HÖL­LEN­BI­SCHOF (ISBN: 978–3-943570–80) hat ei­nen Um­fang von 212 Sei­ten, er­scheint im März 2017 zum Preis von 14,90 Euro. Ob es eine eBook-Fas­sung gibt geht aus der Pres­se­mit­tei­lung lei­der nicht her­vor (Edit: Aber auf Ama­zon wird eine an­ge­bo­ten, der Preis hier­für be­trägt 4,49 Euro). Die Co­ver­gra­fik und Il­lu­stra­tio­nen steu­er­te Mark Frei­er bei.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Fa­by­lon Ver­lag

Drehbeginn: HAN SOLO – A STAR WARS STORY

Drehbeginn: HAN SOLO – A STAR WARS STORY
v.l.n.r.: Woo­dy Har­rel­son, Re­gis­seur Chri­sto­pher Mil­ler, Pho­ebe Wal­ler-Bridge, Al­den Eh­ren­reich, Emi­lia Clar­ke, Re­gis­seur Phil Lord, Joo­nas Suota­mo (als Chew­bac­ca) so­wie Do­nald Gl­over

Die Pres­se­ab­tei­lung vom deut­schen Dis­ney teilt mir mit, dass die Dreh­ar­bei­ten am Han Solo-Film be­gon­nen ha­ben – Wo­chen nach dem tat­säch­li­chen Dreh­be­ginn, den Chris Mil­ler, ei­ner der bei­den Re­gis­seu­re, mit ei­nem »Han Fir­st Shot«-Bild auf Twit­ter ab­fei­er­te. Naja, dass die deut­schen Pres­se­agen­tu­ren et­was lang­sa­mer agie­ren, dar­an sind wir ja ge­wöhnt. Aber 21 Tage?

Nicht wirk­li­ch neu ist die In­for­ma­ti­on in der Pres­se­mit­tei­lung, dass der Film, der wie RO­GUE ONE eben­falls das La­bel »A STAR WARS Sto­ry« be­kommt, vor A NEW HOPE spie­len wird. Ach was ..?

Re­gie füh­ren Phil Lord und Chri­sto­pher Mil­ler, vor der Ka­me­ra agie­ren un­ter an­de­rem: Al­den Eh­ren­reich als Han Solo, Woo­dy Har­rel­son, Emi­lia Clar­ke, Do­nald Gl­over als Lan­do Cal­ris­si­an, Than­die New­ton und Pho­ebe Wal­ler-Bridge so­wie Joo­nas Suota­mo als Chew­bac­ca.

Das Dreh­buch stammt aus der Fe­der von La­wrence und Jon Kas­dan. Pro­du­ziert wird der neue Film von Kath­le­en Ken­ne­dy, All­i­son She­ar­mur und Si­mon Ema­nu­el, Co-Pro­du­zen­ten sind Kiri Hart, Su­s­an Tow­ner und Will Al­le­gra. Als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten zeich­nen La­wren­ce Kas­dan und Ja­son McGat­lin ver­ant­wort­li­ch.

Zur wei­te­ren Crew zäh­len: Brad­ford Young (Ka­me­ra), ak­tu­ell für sei­ne Ar­beit an AR­RI­VAL für ei­nen Os­car® no­mi­niert, Chris Dickens (Schnitt), Do­mi­nic Tuo­hy (SFX Su­per­vi­sor), Rob Bre­dow (VFX Su­per­vi­sor) und Brad Allan (Ac­tion De­si­gner). Sie wer­den un­ter­stützt von den STAR WARS– und Lu­cas­film- Ve­te­ra­nen Neal Scan­lan (Crea­tu­re & Dro­id FX Crea­ti­ve Su­per­vi­sor), Neil La­mont (Sze­nen­bild), Dave Cross­man und Glyn Dil­lon (Ko­stüm­bild), Ja­mie Wil­kin­son (Prop Ma­ster), Lisa Tom­blin und Aman­da Knight (Hair & Make-Up) so­wie Nina Gold (Ca­sting UK).

Die bis­her noch un­be­ti­tel­te Han Solo STAR WARS Sto­ry star­tet am 24. Mai 2018 in den deut­schen Ki­nos.

Pro­mo­fo­to Co­py­right The Walt Dis­ney Com­pany

Science Fiction von Future Dude Entertainment: OCEANUS

Science Fiction von Future Dude Entertainment: OCEANUS

In den USA ent­wickelt sich im Un­ter­hal­tungs­be­reich eine In­de­pen­dent-Sze­ne, die Fil­me ab­seits der gro­ßen Stu­di­os und Sen­der rea­li­sie­ren möch­te. Ei­ner da­von ist Fu­ture Dude En­ter­tain­ment, die Fil­me und Se­ri­en aus dem Be­reich Sci­en­ce Fic­tion ent­wickeln und auch schon Er­geb­nis­se vor­zu­wei­sen ha­ben, die an­ge­sichts der Bud­gets ganz er­staun­li­ch sind, auch wenn sie na­tür­li­ch auf den er­sten Blick nicht mit den Mul­ti­mil­lio­nen Dol­lar-Pro­duk­tio­nen der gro­ßen Stu­di­os mit­hal­ten kön­nen. Da­für sind sie in­no­va­tiv und krea­tiv. Der Fo­kus der Pro­duk­tio­nen liegt da­bei auf wis­sen­schaft­li­ch un­ter­füt­ter­ter SF.

Was man sich be­reits an­se­hen kann, ist ein 34-mi­nü­ti­ger Pi­lot zu OCEA­NUS, wei­te­re ge­plan­te Pro­duk­tio­nen hei­ßen VE­NUS, PAR­AL­LEL MAN, AR­ROW OF HEA­VEN und RE­TRO­GRA­DE.

Wei­te­re De­tails zum In­die-Stu­dio und des­sen Pro­jek­ten fin­det man auf der Web­sei­te von Fu­ture Dude En­ter­tain­ment. OCEA­NUS ACT ONE gibts auf Vimeo:

Pro­mo­gra­fik OCEA­NUS Co­py­right Fu­ture Dude En­ter­tain­ment